Kulmbach
Uniform

Kulmbacher Polizei geht jetzt komplett in Blau

Die grün-beige Polizeiuniform hat ausgedient. Seit 19. März haben alle Beamten der Kulmbacher Inspektion das neue Outfit. Wir stellen die blaue Uniform vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Farbe der Polizei ist Blau. Seit 19. März sind auch alle Beamten der Kulmbacher Inspektion mit dem neuen Outfit ausgestattet.Peter Müller
Die neue Farbe der Polizei ist Blau. Seit 19. März sind auch alle Beamten der Kulmbacher Inspektion mit dem neuen Outfit ausgestattet.Peter Müller
+2 Bilder
Seit Dezember 2017 ist Peter Hübner neuer Leiter der Polizeiinspektion Kulmbach. Gleich bei seinen ersten Besprechungen und offiziellen Terminen mit Einsatzkräften anderer Organisationen kam es zu Irritationen. "Bei welcher Feuerwehr bis du denn", haben sie mich gefragt", erinnert sich Hübner und muss immer noch schmunzeln, wenn er daran denkt.

Was war passiert? Hübner, der vorher dem Führungsstab des Polizeipräsidiums Bayreuth angehörte und dort schwerpunktmäßig in der Verkehrsabteilung und bei der Veranstaltungsorganisation tätig gewesen ist, trug bereits die neue blaue Uniform - im Gegensatz zu seinen Kollegen in Kulmbach. Ein ungewohntes Bild, zumal am Jackett der "ersten Garnitur", die zu feierlichen Anlässen oder für Repräsentationszwecke getragen wird, der Schriftzug "PO LIZEI" nur dezent am Oberarm aufgestickt ist. "Da gab es schon ein paar lustige Verwechslungen. Aber inzwischen kennen mich alle."

Fakt ist: Seit 19. März ist die Polizeiinspektion Kulmbach komplett mit dem blauen Outfit ausgestattet, 45 Uniformen wurden angeschafft. Die restlichen drei der insgesamt 48 Beamten kommen von anderen Dienststellen und hatten die neue Bekleidung schon.

Und die kommt nicht nur bei den Ordnungshütern gut an, sondern offenbar auch bei der Bevölkerung. "Das schaut viel schöner aus als vorher, hat eine Passantin zu mir gesagt", berichtet Cathrin Hänsel von ihren Erfahrungen im Außendienst. Die Polizeihauptmeisterin, die für die Bayerische Rundschau Modell stand (siehe Foto), ist ebenfalls angetan von der neuen Optik. "Die Hemden sind jetzt tailliert, die Passform ist für Frauen viel besser." Doch nicht nur das: "Die neuen Sachen sind viel funktioneller und auch atmungsaktiver als die alten Uniformen."

Hauptkommissar Peter Hübner bestätigt die positive Resonanz, "vor allem bei den Damen". Die waren zu Zeiten des Designers Heinz Oestergaard, der die beige-grüne Kluft Anfang der 70er Jahre entworfen hatte, noch nicht im uniformierten Polizeidienst vertreten, weshalb die Kleidungsstücke auf Männer zugeschnitten waren.

Die Einführung der blauen Dienstkleidung geht laut Hübner auf eine Empfehlung der EU zurück, deren Mitgliedsstaaten sich bereits 1998 auf eine einheitliche Farbe geeinigt hatten. Doch erst am 2. Dezember 2016 wurde in Bayern als letztem Bundesland Startschuss für die Umstellung gegeben.
Vorausgegangen sei im Jahr 2015 eine Befragung, in der sich die Polizeibeamten mehrheitlich für "Blau" ausgesprochen hätten, erläuterte Hübner. Danach sei eine Bekleidungskommission ins Leben gerufen worden, wobei sich die Tester für das österreichische Uniformkonzept entschieden.

Sigurd Karg kann sich damit nicht anfreunden. Muss er auch nicht, denn der 59-jährige Polizeihauptkommissar ist nur noch bis Januar 2019 im Dienst, dann wird er in den Ruhestand verabschiedet. Über 40 Jahre hat er grün-beige getragen, die neue Uniform gefällt ihm nicht besonders. "Da sehen wir wie Matrosen aus", sagt Karg, der als einziger Beamter seine alte Garnitur noch besitzt und für unseren Fototermin ein letztes Mal angezogen hat. Zum Dienstende muss er die Bekleidungsstücke abgeben, weil sie entsorgt werden.

Mitte 2018 soll die Umstellung abgeschlossen sein. Bis dahin werden beide Modelle parallel auf den Straßen zu sehen sein.

In Oberfranken waren die Bayreuther und Bamberger Beamten die ersten, die das neue Outfit erhielten, die Kulmbacher Dienststelle war heuer als eine der letzten an der Reihe. Hübner: "Die Kollegen in Stadtsteinach haben jetzt ihre erste Lieferung bekommen. Bei ihnen wird es noch etwas dauern, bis alle ausgerüstet sind."


Die neue Uniform

Gestaltung Die neue Uniform ist dunkelblau, auf den Oberteilen ist der Schriftzug POLIZEI in Gold aufgestickt. Die Mützen sind mit einem goldenen Streifen versehen, die Bänder sind in der gleichen Farbe eingefasst. Hemden und Blusen sind in Dunkelblau und Weiß ausgeführt. Auffällig an den neuen Uniformhosen sind die sogenannten Lampassen - hellblaue Zierstreifen an den Nähten der Außenseite. Deren Gestaltung lehnt sich an den bayerischen Verdienstorden an. Die Lederblousons aus der bisherigen Uniform können umgerüstet und weiterverwendet werden, indem man die grünen Schulter- und Hoheitsabzeichen) austauscht.

Varianten Wie bei den grünen Uniformen sind einige Varianten angefertigt worden, die je nach Aufgabe des Beamten verwendet werden: Innendienst, repräsentativer Außendienst, Außendienst.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren