Kulmbach
Internet

Kulmbacher Medienakademie bietet "Kommunalpolitik für Schüler" an

An der Akademie für Neue Medien in Kulmbach gibt es einen weiteren Online-Kurs. Die Schulleiter sind begeistert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Claudia Jüchser, Robert Geyer, André Ebertsch und Bernd Roßner (vorne, von links) lassen sich das neue e-Learning-Modul zeigen. Foto: Uschi Prawitz
Claudia Jüchser, Robert Geyer, André Ebertsch und Bernd Roßner (vorne, von links) lassen sich das neue e-Learning-Modul zeigen. Foto: Uschi Prawitz
+2 Bilder

Mit vier Kursen ist die Akademie für Neue Medien in Kulmbach bereits online. Unter dem Namen "Mao - Medien Akademie Online" gibt es die Kursmodule "Social Media Specialist", "Fit für die Redaktion", "Interviews führen" und seit neuestem "Kommunalpolitik für Schüler".

"Wir bieten diesen e-Learning-Kurs für die Schüler unserer weiterführenden Schulen kostenfrei an", erklärte Thomas Nagel am Montagvormittag bei der Vorstellung des Projekts. Als Leiter der Akademie für Neue Medien freute er sich dabei über die Unterstützung des Landkreises. "Die Kommunen sind die Keimzelle allen politischen Wirkens", sagte Landrat Klaus Peter Söllner, daher sei es wichtig, "junge Leute für dieses Themenfeld zu aktivieren und zu gewinnen."

Landkreis steht dahinter

Im September 2018 sei einstimmig im Kreistag die Förderung dieses e-Learning-Projekts beschlossen worden. "Die Akademie für Neue Medien muss neue Aufgabenfelder erschließen, dazu gehören auch Online-Kurse", ergänzte der Landrat.

Seit Jahrzehnten nehme die Akademie am Medienstandort Kulmbach eine wichtige Rolle war: "Ein großer Teil der bei Privatradio und -fernsehen tätigen Journalisten wurde in Kulmbach ausgebildet." Es sei großartig, was hier auf den Weg gebracht werde.

"Wir wollen Staatsbürger erziehen"

Ebenso begeistert von der Idee des e-Learning-Portals für die politische Bildung zeigten sich die Vertreter der weiterführenden Schulen. "Die politische Bildung ist wichtig, wir wollen schließlich Staatsbürger erziehen, Menschen, die am Gemeinwesen teilhaben", sagte Ulrike Endres, Schulleiterin am Caspar-Vischer-Gymnasium. Die Kommunalpolitik mit dem e-Learning-Modul ins Klassenzimmer zu holen begrüßte sie ausdrücklich, ebenso wie Alexander Battistella, Leiter des Beruflichen Schulzentrums und der FOS.

"Dieses kostenfreie Angebot ist hervorragend. Durch das sogenannte "blended learning" kann man einmal eine andere Art von Hausaufgabe erteilen und das Erlernte im Unterricht aufarbeiten." Auch der Konrektor der Carl-von-Linde-Realschule sowie Maresa Goldfuß und Brigitte Scheidler von der Hans-Edelmann-Schule in Ziegelhütten zeigten sich von dem Konzept überzeugt.

Flexibel und transparent

2016 sei der Gedanke einer Online-Plattform für die Akademie für Neue Medien das erste Mal aufgekommen, sagte Marco Wirth von der excellents GmbH. Seine Firma hat das Portal entwickelt und im Juli 2018 online gebracht.

"Es geht hier um flexible und transparente Wissensvermittlung", erklärte er. Die Lernenden könnten aus verschiedenen Kapiteln mit unterschiedlichen Schwerpunkten auswählen.

Tesphase mit Azubis

"Zur Selbstkontrolle gibt es Zwischenfragen, und am Ende wird ein Abschlusstest durchlaufen, der mit einem Zertifikat belohnt wird." Dieses Zertifikat sei schließlich Voraussetzung für eine Präsenzveranstaltung, bei der im Falle der Schüler ein Experte einen Tag lang in die Schule kommt.

Die Azubis des Landkreises hatten die Möglichkeit, das System gleich bei der Vorstellung zu testen. "Mit dem Kurs kann man gut Sachen wiederholen, die man vielleicht nicht so verstanden hat", befand etwa Claudia Jüchser, die ein duales Studium im dritten Jahr absolviert.

Ihr Kollege Robert Geyer stimmte zu: "Ich kann Schwächen bei mir erkennen", und André Ebertsch meinte, der Lerneffekt sei sehr groß. "Man liest nicht nur stur, sondern bearbeitet tatsächlich Aufgaben, dadurch bleibt das besser im Kopf hängen", meinte Bernd Roßner, der seinen ersten Arbeitstag im Landratsamt in der Medienakademie verbrachte.

Auch die drei Azubis Emelie Beitlich, Lina Kreuzer und Lena Kotzbauer sind Fans des e-Learning-Moduls. "Es ist gut erklärt, auch mit Videos, und man kann überall und spontan lernen, auch übers Handy."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren