Kulmbach
Konzert

Kulmbacher lebten eine mitreißende Musical-Nacht

Melodien aus den beliebtesten Musical verzauberten das Publikum in der Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle
Artikel drucken Artikel einbetten
Abba-Fieber Foto: Uschi Prawitz
Abba-Fieber Foto: Uschi Prawitz
+11 Bilder

Mamma Mia - war das ein Abend! Die "Nacht der Musicals" lockte am Samstagabend Hunderte von begeisterten Zuschauern in die Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle, und deren Erwartungen wurden erfüllt. Allein das Programm hielt für jeden Musical-Liebhaber etwas bereit, der musikalische Reigen war vielfältig und ließ am Ende kaum musikalische Wünsche offen.

Lieder die Mut machten, die kritisierten oder einfach nur gut unterhielten: Die fünf Stars der Musicalgala verstanden es, das Kulmbacher Publikum zu Begeisterungsrufen hinzureißen. War die Stimmung sowohl im Publikum als auch auf der Bühne beim Auftakt mit Songs aus dem Musical "Rocky" noch etwas Verhalten, freundeten sich Akteure und Publikum zunehmend miteinander an und spätestens bei "Jesus Christ Superstar" war der Funke übergesprungen.

Die fünf Solokünstler Christoph Apfelbeck, Marina Pechmann, Merle Saskia Krammer, Veronika Rivó und Micha van de Weg überzeugten mit gut ausgebildeten, harmonischen Stimmen, das Ballett mit akrobatischen, fein abgestimmten Tanzeinlagen und vollem Körpereinsatz. Seinem Publikum ließ das Ensemble nur wenige Verschnaufpausen, denn ein Musical-Hit folgte auf den anderen. Die Broadway Musical Dance Company erinnerte an das Traumpaar Sandy und Danny aus dem Musical "Grease" und schwangen kräftig die Pettycoats zu "You're the one that I want".

Cats und Udo Lindenberg fanden ebenso ihren Weg auf die Bühne wie Unheilig oder Ed Sheeran - gut und stimmig umgesetzt. Für ein echtes Abba-Fieber sorgte das Mamma-Mia-Medley kurz vor der Pause, die Stadthalle kochte und es wurde erneut bewiesen: ABBA ist Garant für beste Stimmung.

Sexy ging es nach der Pause weiter, als Micha van de Weg als "Sweet Transvestite" das Publikum verführte. "Kann ich mal auf dieser Seite des Saals ein leicht erotisches 'Ah' hören?", kokettierte er in Straps- und Lederoutfit mit dem amüsierten Publikum. Da wäre der "Time Warp" noch gut gekommen, den sich das Ensemble allerdings für eine Zugabe aufgespart hatte.

Bevor der Showabend zu Ende ging, wurde es nach Songs aus "Frozen", "Aladdin", "König der Löwen" oder "Elisabeth" aber nochmals richtig laut. "We Will Rock You" dröhnte es durch die Stadthalle, und ein Udo-Jürgens-Medley beschloss den Abend. Die Broadway Musical Company wurde jedoch nicht ohne Zugaben aus Kulmbach entlassen. Ein kleiner Einführungskurs fürs Publikum und der besagte "Time Warp" konnte abgehen, gefolgt von "The Show Must Go On", das für Gänsehaut und ein Meer an Handylichtern sorgte. Einziges Manko: Mit Feuerzeugen war das früher romantischer - vielleicht könnte man ja zumindest einmal eine Einstellung für warmweißes Licht erfinden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren