Burghaig
Initiative

Kulmbacher Jungbauer sammelt Fans im Netz

Michael Fischer möchte dazu beitragen, das Image der Landwirtschaft zu verbessern. Der 28-Jährige berichtet in einem Video-Blog vom Bauernhof-Alltag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Videokamera dokumentiert Michael Fischer den Alltag auf dem heimischen Bauernhof.Dagmar Besand
Mit der Videokamera dokumentiert Michael Fischer den Alltag auf dem heimischen Bauernhof.Dagmar Besand
+3 Bilder

Michael Fischer ist auf dem Bauernhof aufgewachsen, mit Tieren und Landmaschinen, viel Arbeit und engem Bezug zur Natur. Für den 28-Jährigen steht fest, dass er die Familientradition weiterführen will: "Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen!"

Wichtig ist dem jungen Hofnachfolger, aktiv etwas für ein besseres Image der Landwirtschaft zu tun. Dabei geht er unkonventionelle Wege. Er hat seinen eigenen Youtube-Kanal und bestückt dort mindestens zwei Mal pro Woche seien FarmVlog vom "gla Gartenthoma". Ein Vlog ist ein Video-Blog, eine Art Tagebuch aus Kurzfilmen, die in diesem Fall den Alltag auf dem Bauernhof dokumentieren. Der "gla Gartenthoma" ist Michaels Spitzname in der Familie.

121 Kurzfilme vom Bauernhof

Mehr als 4200 Abonnenten hat sein Youtube-Kanal inzwischen, 121 Filme hat er seit dem Start im Dezember 2017 gedreht und hochgeladen. "Ich lasse die Leute miterleben, wie es bei uns zugeht, welche Aufgaben anstehen und wie wir arbeiten", erzählt der Videoblogger.

Warum er das macht? "Ich finde, die Landwirtschaft muss sich mehr in der Öffentlichkeit präsentieren. Wir müssen zeigen, dass es nicht nur die Agrarindustrie gibt, sondern eben auch die vielen kleinen Betriebe, die im Einklang mit der Natur arbeiten." Michael Fischer ist gerade dieser Aspekt wichtig. Deshalb wünscht er sich, dass Landwirte und Verbraucher mehr ins Gespräch kommen. "Viele Vorurteile entstehen, weil es die Leute nicht besser wissen."

Traktoren und alle Landmaschinen haben Michael Fischer von klein auf fasziniert ("ich bin schon als Dreijähriger begeistert mit aufs Feld gefahren"). So ist er auch auf seinem Videoblog oft mit Schlepper zu sehen. "Aber es gehört auch viel Handarbeit dazu, gerade, wenn nur kleine Flächen zur Verfügung stehen."

Sieben Hektar Fläche bewirtschaften die Fischers noch. Sie bauen verschiedenes Getreide an, Grünfutter, Kartoffeln für den Eigenbedarf. Michael ist die neunte Generation und möchte den Hof gerne langfristig weiterführen - im Nebenerwerb. Im Hauptberuf ist der gelernte Bäcker als Elektrohelfer tätig.

Seine Freizeit verbringt der "gla Gartenthoma" meist in Stall und Scheune oder auf dem Feld. Sehr gerne kümmert er sich um Esel, Pferde, Ziegen und Hühner und zwei Rotbunte Husumer Schweine. "Bisher ist das ein Hobby, aber vielleicht wird noch mehr daraus."

Ökologisch verantwortungsvolle Landwirtschaft, gesunde Lebensmittel, artgerechte Tierhaltung - das alles sind Dinge, auf die Michael Fischer großen Wert legt. Erfolg könne man damit aber nur haben, wenn Verbraucher und Landwirte an einem Strang ziehen. Einen engeren Kontakt erreiche man durch Direktvermarktung. "Dafür braucht es allerdings neben dem Angebot auch Kunden, die nicht nur das Billigste wollen und die Arbeit der Erzeuger aus ihrer Region wertschätzen."

Hier geht's zum Michael Fischers Vlog

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren