Kulmbach
Theater

Kulmbacher Gymnasiasten retten die Märchenwelt

Das Unterstufentheater des Kulmbacher Caspar-Vischer-Gymnasiums präsentierte im Forum das Stück "Rettet Rumpelstilzchen".
Artikel drucken Artikel einbetten
Rotkäppchen (Lisa Weber) mit dem Großvater (Christoph Koch). Foto: Uschi Prawitz
Rotkäppchen (Lisa Weber) mit dem Großvater (Christoph Koch). Foto: Uschi Prawitz
+7 Bilder

Welch ein Schreck! Frau Holle schüttelt das Kissen aus und mit ihm die Seiten des magischen Märchenbuchs. Klar, dass dadurch im Märchenreich einiges durcheinander gerät, nichts ist mehr so, wie es geschrieben steht.

Das Problem ist nur: Niemand kann lesen und die Sache wieder in Ordnung bringen, denn im Märchenreich liest man nicht selbst, sondern man wird gelesen. Da hat Frau Holle (Lea Schrepfer) die zündende Idee: Sie schickt die Katze (Leonie Otte) ins Menschenreich, um die Gebrüder Grimm zu finden, doch die sind natürlich schon lange verstorben.

Der "Retter der Welten"

Aber vermutlich tut es auch der Schüler Jakob (Eva-Ivana Gottwald), auf den die Katze trifft: Er kann lesen und ist im Reich seiner Videospiele der "Retter der Welten". Die beiden machen sich auf in die Märchenwelt, um die dortigen Bewohner vor dem Verblassen zu retten.

Das Unterstufentheater des CVG präsentierte am Mittwochabend im Forum der Schule mit "Rettet Rumpelstilzchen" ein unkonventionelles, kurzweiliges Märchenstück, an dem nicht nur die zahlreichen jungen Besucher ihren Spaß hatten.

Drolliger Frosch

Die faule Pechmarie (Linda Eckert) durfte dabei ebenso wenig fehlen wie Rotkäppchen (Lisa Weber), Rapunzel (Jenny Kaßel) oder die eitle Königstochter (Mia Kamlowski) mit ihrem zugehörigen drolligen Frosch (Pauline Knorr), der immer nur, küssen will.

Alle Bewohner des Märchenlandes wollen, dass ihre Welt wieder in Ordnung kommt - bis auf das hinterhältige Rumpelstilzchen (Mona Prawitz). Das kann die anderen nicht leiden, beschimpft sie aufs Kreativste und schafft es schließlich, das magische Märchenbuch an sich zu reißen. Das ist wichtig, denn wer in seinem Besitz ist, hat die Macht! "Lass uns zusammen herrschen", schlägt das Rumpelstilzchen Jakob vor, doch der zweifelt ...

Von Kindern für Kinder

"Wir wollten ein Stück von Kindern für Kinder auf die Bühne bringen", sagte Verena Bäuml, die zum ersten Mal mit Grit Pehle die Regie für das Unterstufentheater übernommen hatte. Die Idee für das Stück hatte Musiklehrerin Grit Pehle, und ihre Kollegin Verena Bäuml war gleich begeistert. "Märchen sind doch einfach etwas Wunderbares!"

Die Arbeit mit den Kindern fand sie sehr spannend. "Ich bin ja quasi ins kalte Wasser gesprungen und habe auch viel von den Kindern gelernt."

Freude im Vordergrund

Im Vordergrund der Proben habe die Freude am Theaterspielen gestanden, doch auch andere Teile seien wichtig. "Wir haben mit den Kindern fast alles selbst gemacht", erzählte Pehle. Vom Bühnenbild über die Maske bis hin zur Kostümauswahl - die Ensemblemitglieder konnten dadurch alle Bereiche rund ums Theaterspielen kennenlernen.

"Wir haben im Vorfeld auch viele Sprech- und Schauspielübungen gemacht", sagte Bäuml. Und dass die Kinder viel davon mitnehmen konnten, zeigten sie eindrucksvoll auf der Bühne. Die Vorstellung hatte letztendlich nur ein Manko: Sie war viel zu schnell zu Ende.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren