Kulmbach

Kulmbacher freuen sich mit Martin Schöffel

Herzliche Umarmungen, Glückwünsche, Schulterklopfen: "Gut gemacht!" - Mit großem Jubel empfing die Kulmbacher CSU am späten Abend Martin Schöffel, der souverän das Direktmandat im neuen Stimmkreis Wunsiedel, Kulmbach geholt hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Patrick Kölbel, Kreisvorsitzender der Jungen Union Kulmbach, beglückwünscht Martin Schöffel zu seinem Wahlerfolg. Fotos: Dagmar Besand
Patrick Kölbel, Kreisvorsitzender der Jungen Union Kulmbach, beglückwünscht Martin Schöffel zu seinem Wahlerfolg. Fotos: Dagmar Besand
+8 Bilder
Seine starke Präsenz während des Wahlkampfs hat sich für ihn bezahlt gemacht: Auch die Kulmbacher schenkten dem Wunsiedler mehrheitlich ihr Vertrauen. Bis sie ihrem neuen Abgeordneten, der bislang schon für Wunsiedel im Landtag saß, gratulieren konnten, mussten die CSU-Mitglieder in der "Alten Feuerwache" allerdings viel Geduld aufbringen. Das Ergebnis der Auszählung wartete Schöffel in Wunsiedel ab, bevor er nach Kulmbach eilte. Drei Stunden dauerte es, bis alle 222 Stimmbezirke ausgezählt waren und klar war: 44,25 Prozent der Wähler gaben dem 36-Jährigen ihre Stimme.


"Eine riesige Herausforderung"

"Dieser große Stimmkreis ist eine riesige Herausforderung. Ich habe inzwischen den Landkreis Kulmbach gut kennengelernt und weiß, was alles zu tun ist. Es wartet viel Arbeit auf mich, aber die will ich auch gerne tun", sagte Schöffel. Hatte er Sorgen, ob er sein Mandat behalten wird? "Angst hatte ich nicht. Ich war mir schon sicher, dass ich den Stimmkreis gewinnen kann. Aber es tut mir natürlich sehr gut, so viel Bestätigung zu bekommen, gerade auch aus dem Landkreis Kulmbach."

Während Martin Schöffel sein Mandat sicher hat, wird Ludwig von Lerchenfeld erst heute erfahren, ob es auch für ihn zu einer weiteren Amtszeit reicht. Bei der Wahlparty hatte er beständig die für ihn persönlich wichtigen Zweitstimmen im Blick. In erster Linie freute er sich an diesem Abend aber erst einmal mit seiner Partei. Worauf führt er das sehr gute Ergebnis der CSU zurück? "Das ist die Belohnung für die Arbeit der vergangenen fünf Jahre. Die Bürger sind ganz offensichtlich zufrieden mit uns."

Bundeswahlkreisgeschäftsführer Jörg Kunstmann sorgte dafür, dass die Gäste auf zwei Großleinwänden parallel die Berichterstattung der Fernsehsender und die aktuellen Zahlen des Stimmkreises verfolgen konnten. Er war sehr optimistisch in den Abend gestartet: "Das Feedback der Bürger im Wahlkampf war positiv. Wir haben große Zustimmung erfahren, anders als vor fünf Jahren, wo es viel Kritik an der Politik der CSU gegeben hatte."
Auch CSU-Kreisvorsitzender hatte schon seit kurz nach 18 Uhr mitgefiebert und die Gelegenheit genutzt, allen Wahlkampfhelfern für ihr Engagement zu danken: "Ohne Euren Einsatz wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen."

Ergebnisse der Direktkandidaten und Parteien in den fränkischen Stimmkreisen finden Sie unter wahlen.infranken.de. Auch Detailinformationen zu den Direktkandidaten finden Sie auf dieser Seite.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren