Kulmbach
Event

Kulmbacher feiern Italienische Nacht: Dolce Vita auf der Piazza

Hunderte Besucher ließen sich in Kulmbach vom Flair der Italienischen Nacht gefangen nehmen. Auch Sternekoch Alexander Herrmann war dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kulisse auf dem Marktplatz war atemberaubend. Foto: Sonny Adam
Die Kulisse auf dem Marktplatz war atemberaubend. Foto: Sonny Adam
+30 Bilder

Die Italienische Nacht im Herzen Kulmbachs war so schön wie nie. Das Wetter erinnerte an eine Sommernacht in Rom und dementsprechend verwandelte sich der Marktplatz in eine typische Piazza. Die Besucher tanzten zu den Klängen von "Napoli Latina" auf der Straße.

Neue Veranstalter

Ausrichter waren in diesem Jahr Ronald Friedlein, Bianka Straub und Armin Kull von der Agentur "Vaganza". Sie hatten das Speisenangebot erweitert, sogar Starkoch Alexander Herrmann beteiligte sich mit einem Stand. Dort kredenzte er Spaghetti mit oder ohne Scampi und reichlich Parmesan. "Wenn man die heißen Nudeln in den Parmesan gibt und sich das Ganze verbindet, ist das einfach der Wahnsinn", schwärmte Herrmann. Der Parmesanlaib, den er mitgebracht hatte, wog 20 Kilo. Und am Ende der Nacht war er weg.

Auch wenn Alexander Herrmann nicht den ganzen Abend selbst am Stand stehen konnte, so testete er das Essen natürlich. Knapp 400 Portionen hatte er für die Italienische Nacht vorbereitet. "Wenn man Pasta serviert, dann natürlich auf vernünftigen Porzellantellern", war Herrmanns Devise.

Italo-Burger im Angebot

Doch auch die anderen Köche hatten sich große Mühe gegeben: Es gab mehr als nur Pizza und Nudelspezialitäten, etwa Antipasti, kreativ gemischte Teller, Foccacia und sogar einen Italo-Burger mit Bramburi.

Den Auftakt zur Italienischen Nacht bildete wieder ein Autokorso. Nobelmarken wie Ferrari und Maserati röhrten durch die Straßen, aber auch alte Autoschätzchen und jede Menge Vespa-Roller konnten bestaunt werden.

Geschäftsleute zufrieden

Die Kulmbacher Einzelhändler zogen mit - und wurden von entspannten, kauflustigen Menschen geradezu überrannt. Zum Teil bis Mitternacht bummelten die Gäste durch die Geschäfte. "Die Leute sind entspannt drauf, das ist ein ruhiges Event", freute sich Diana Katz. Auch die anderen Geschäftsleute waren begeistert und freuten sich über den Rummel. "Wenn die Italienische Nacht mit der Zinnfigurenbörse zusammentrifft, ist das einfach toll. Die Leute sind entspannt und in Kauflaune", sagte Nathalie Bauer von der Buchhandlung Rupprecht.

"Im Kressenstein habe ich von der Italienischen Nacht nichts gemerkt, am neuen Standort an der Ecke Grabenstraße schon. Es ist Leben in der Stadt. Die Stimmung ist so richtig pulsierend, die Leute sind gut drauf. Es ist einfach schön", freute sich Sabine Kaim von "Herzstücke".

Auch die Restaurants profitierten, in der ganzen Innenstadt waren freie Plätze Mangelware.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren