Kulmbach
Verkehr

Kulmbacher Eku-Platz: Viele nehmen die falsche Ausfahrt

Die Verkehrsregelung am neuen Kulmbacher Eku-Platz verwirrt viele. An der Ausfahrt fahren Auswärtige wie Einheimische oft nicht wie vorgeschrieben durch den Kreisel, sondern nehmen eine verkehrswidrige Abkürzung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht wenige meiden auf dem Eku-Platz bei der Ausfahrt den Kreisel. Wie der Fahrer dieses Transporters, der nicht rechts zum Kreisverkehr, sondern verkehrswidrig gleich links am Verkehrsschild vorbei Richtung Stadthalle abbiegt. Fotos: Alexander Hartmann
Nicht wenige meiden auf dem Eku-Platz bei der Ausfahrt den Kreisel. Wie der Fahrer dieses Transporters, der nicht rechts zum Kreisverkehr, sondern verkehrswidrig gleich links am Verkehrsschild vorbei Richtung Stadthalle abbiegt. Fotos: Alexander Hartmann
+8 Bilder

Sonne satt und ein gemütlicher Sitzplatz auf einer der schmucken neuen Holzbänke. Mehr braucht man nicht, um in Kulmbach eine vergnügliche Mittagspause zu verbringen. Wo? Am Eku-Platz, der nach dem millionenschweren Umbau in neuem Glanz erstrahlt - der aber manchen Verkehrsteilnehmer vor große Probleme stellt.

Die Kreiselrunde ist Pflicht

Wie komm' ich bloß vom Parkplatz-Gelände? Das scheinen sich vor allem Auswärtige zu fragen, die sich nach dem Stadtbummel auf den Heimweg machen. Wer rausfahren will, muss auf der Stadthallenseite scharf rechts abbiegen und erst eine Runde durch den Kreisel drehen, um stadtauswärts in die Sutte zu gelangen. So sollte es sein. Ist es aber oft nicht. Ein Beispiel: Ein Opel mit Würzburger Kennzeichen stoppt an der Ausfahrt, der Fahrer versucht sich zu orientieren. Den Durchblick scheint er nicht zu gewinnen. Der Mann lässt den Kreisel rechts liegen und biegt gleich links in die Sutte ab.

Fahrfehler im Minutentakt

Ihm folgen im Minutentakt weitere Fahrzeuge mit auswärtigem Kennzeichen, aber auch Einheimische, die den Kreisverkehr vielfach offenbar bewusst meiden. "Ich bin doch nicht blöd und dreh' eine Ehrenrunde", sagt ein Kulmbacher, den wir an der Ausfahrt fragen, warum er sich nicht an die Verkehrsregelung hält. Sein Verstoß könnte ihn übrigens teuer zu stehen kommen, sollte er erwischt werden. "Das ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit 25 Euro Bußgeld belegt wird", sagt Klaus-Peter Lang, Verkehrsexperte der Kulmbacher Polizei.

Das sagt die Polizei

Lang selbst hat auch schon Mittagspausen am neu gestalteten Platz verbracht und festgestellt, dass die Verkehrsregelung so manchem Probleme bereitet. Viele müssten sich erst einmal orientieren. "Wer die Augen offen hat, der kommt aber schon raus", betont Lang, der insgesamt mit der Verkehrssituation zufrieden ist. Vor allem rund um den kleinen Kreisel verhielten sich die meisten vorbildlich. Dort habe sich bis dato auch nur ein kleiner Unfall ereignet. Die Polizei werde das Geschehen am Eku-Platz weiter beobachten, versichert der Verkehrsexperte. Wenn etwas auffällig werde, könne man ja nachbessern.

Zwischen die Bäume hindurch

Dass Nachbesserungsbedarf besteht, glauben viele. Die Liste der Mängel, die Autofahrer erkannt haben wollen, ist lang. So beklagen nicht wenige, die erstmals auf dem Platz parken, dass die Ausfahrt nachts kaum zu finden sei. Die auf der Fahrbahn angebrachten Richtungspfeile seien gerade bei schlechter Witterung schlecht auszumachen. Autofahrer, denen die Suche zu bunt geworden ist, sind schon in die Grabenstraße geflüchtet - zwischen die Platanen hindurch.

Die neue Baumreihe findet ein Mann aus Lichtenfels, der seinen Mercedes in der Parkplatzmitte abgestellt hat, schön. Er ist ausgestiegen, will einen Parkschein lösen. Wir treffen ihn am gelben Automaten, der an der Seite zur Stadthalle steht. Dieser mag den Anschein erwecken, als könnte man dort ein Ticket lösen. In Wirklichkeit bietet er die Möglichkeit, Strom zu tanken. Der Mann hat nämlich die E-Ladesäule angesteuert - Parkscheine erhält man nur an den Abgängen in die Tiefgarage auf der Seite zur Klostergasse und zur Webergasse.

Apropos Webergasse: Auch dort haben Kulmbacher so manchen Schwachpunkt ausgemacht. So ist die Zufahrt am großen Kreisel in die Tiefgarage beschildert - einen Hinweis darauf, dass man dort auch zu den Stellflächen auf dem Eku-Platz gelangt, sucht man vergeblich.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren