Untersteinach

Kulmbacher Buschklopfer stehen vor der Premiere

Eine nicht ganz alltägliche Boulevard-Komödie bringen die Buschklopfer in dieser Saison auf die Bühne. Am 18. Dezember ist im Kulmbacher Kleinkunst-Brettla Premiere für "Und ewig rauschen die Gelder".
Artikel drucken Artikel einbetten
Regisseur Dominik Kern (links) zeigt Chris Landendörfer und Carolin Wagner, wie er die Szene gespielt haben möchte. Foto: Uschi Prawitz
Regisseur Dominik Kern (links) zeigt Chris Landendörfer und Carolin Wagner, wie er die Szene gespielt haben möchte. Foto: Uschi Prawitz
Eine Verwechslungskomödie, in der es ausnahmsweise einmal nicht um das Thema Liebe geht, präsentieren die Buschklopfer in ihrem Publikum. "Und ewig rauschen die Gelder" heißt das Stück nach dem Buch von Michael Cooney, in dem sich Erich Vogel (Frank Walther) nach seinem Jobverlust durch ein Netz aus Lügen und fiktiven Gestalten ein stattliches Einkommen vom Sozialamt sichert.


Bis der Außenprüfer kommt


Bis eines Tages ein Außenprüfer (Thomas Lindner) unerwartet vor der Haustüre steht. Und nicht nur ihm gegenüber gerät der Sozialversicherungsbetrüger in Erklärungsnotstand - auch seine Frau Linda (Carolin Wagner) merkt, dass er ihr etwas verheimlicht, befindet sich jedoch auf einer vollkommen falschen Spur. Partnerschaftsmoderator Dr. Kaufmann (Frank Schott) will ihr bei der Aufklärung helfen, bringt jedoch mehr Verwirrung als Licht ins Dunkel.


Seit Anfang Oktober leitet Regisseur Dominik Kern die Proben, und ihm hat es dieses Stück besonders angetan. "Es ist keine Boulevardklamotte ohne Inhalt, das Stück ist mit einem Augenzwinkern und einem gesellschaftlichen Bezug auch noch sehr aktuell."

Das Thema Seitensprung sei schon recht abgegrast, und daher habe er diese andere Thematik dankbar aufgenommen. Darüber hinaus habe man das Stück, das in England spielt, "behutsam nach Deutschland versetzt, indem lokale Namen eingesetzt wurden."


Äußerst diszipliniert


Entsprechend humorvoll, aber dennoch äußerst diszipliniert geht es auch bei den letzten Proben zu, denn der Premierenabend rückt in greifbare Nähe. Da kommt es auf jedes Detail an, und Regisseur Kern greift immer wieder ins Geschehen ein, macht Verbesserungsvorschläge. Und das Team funktioniert. "Dominik kennt uns inzwischen alle, das macht vieles leichter", sagt Carolin Wagner.

Wer jetzt Lust auf eine humorige, aber nicht oberflächliche Komödie bekommen hat, sichert sich am besten Karten zu einem der 13 Aufführungstermine im Kulmbacher Kleinkunst-Brettla. Premiere ist am Freitag, 18. Dezember um 20 Uhr.

Karten gibt es online unter www.okticket.deoder telefonisch unter 09221/95880.



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren