Kulmbach
Polizeibilanz

Kulmbacher Bierwoche 2017: Mann schlägt Heckscheibe von Auto mit bloßer Hand ein

Nach dem ersten Tag der Kulmbacher Bierwoche zieht die Polizei eine insgesamt positive Bilanz. Einige Einsätze gab es dennoch für die Beamten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem ersten Tag der Kulmbacher Bierwoche zieht die Polizei eine insgesamt positive Bilanz. Einige Einsätze gab es dennoch für die Beamten. Foto: Ronald Rinklef
Nach dem ersten Tag der Kulmbacher Bierwoche zieht die Polizei eine insgesamt positive Bilanz. Einige Einsätze gab es dennoch für die Beamten. Foto: Ronald Rinklef
Die Polizei Kulmbach zieht nach dem Samstag die erste Tagesbilanz zur Kulmbacher Bierwoche. Insgesamt zieht sie eine positive Bilanz - einschreiten mussten Polizisten dennoch einige Male.

Erstmals einschreiten mussten die Kulmbacher Ordnungshüter bereits am Nachmittag gegen 15:00 Uhr, als sich einige junge Leute im Brunnen des Stadtparks eine Abkühlung verschafften. Ein 25-jähriger Kulmbacher wurde noch angetroffen, als er in trockene Wechselkleidung schlüpfte - er verließ im Anschluss mit seinen Begleitern die Parkanlage, so dass es bei einer Ermahnung bleiben konnte. Kurze Zeit später kam es zu einer ersten Streitigkeit, welche sich ebenfalls im Stadtpark abspielte, auch hier trennten sich die beiden beteiligten Personengruppen, bevor es zu einer handfesten Auseinandersetzung kam.

In den Abendstunden erhielten die Beamten aus Kulmbach wie in den Vorjahren Unterstützung von der Bereitschaftspolizei und von zivilen Einsatzkräften aus Bayreuth. Ihrem offenen und präsenten Auftreten war es wohl zu verdanken, dass viele aufkommende Auseinandersetzungen bereits im Keim erstickt wurden. Rund zehn Mal schritten die Beamten ein, bevor es zum Austausch von Handgreiflichkeiten kam, ausgesprochene Platzverweise gewährleisteten eine ungebrochene Feierstimmung bei den zahlreichen Festbesuchern.

Dass es nicht immer bei mündlichen Sanktionen bleiben konnte, musste schließlich gegen 01:00 Uhr nachts ein 43-jähriger Mann aus dem Landkreis Bayreuth spüren. Er schlug unter dem Einfluss von reichlich Alkohol mit bloßer Hand die Heckscheibe eines geparkten Autos ein, was zivile Einsatzkräfte beobachteten. Diese nahmen den Mann an Ort und Stelle fest, neben einer Nacht in der Zelle erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Rund eine Stunde später fiel den gleichen Zivilpolizisten ein junger Mann in der Oberen Stadt auf, der eine Fahrzeugantenne "als Andenken" in seiner Brusttasche trug. Der 20-jährige räumte sofort ein, dass er diese von einem geparkten Auto abgeschraubt habe, jedoch konnte er sich an den Tatort aufgrund seines Alkoholpegels nicht mehr erinnern. Der Besitzer des Fahrzeugs wird daher gebeten, sich unter 09221/6090 bei der Polizei Kulmbach zu melden, um sein "Souvenir" wieder in Empfang zu nehmen. Der junge Mann aus dem Landkreis Kulmbach muss sich unterdessen wegen Diebstahls verantworten.

Während bis hierhin mit Ausnahme von Sachwerten niemand zu Schaden kam, ereignete sich gegen 03:00 Uhr morgens schließlich doch eine Körperverletzung, als ein 37-jähriger Mann aus dem Landkreis Kronach mit einem Türsteher aneinander geriet. Nach einem Streitgespräch vor einem Lokal in der Oberen Stadt stieß er gegen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes zunächst verbale Beleidigungen aus, welche letztlich in einem Faustschlag gipfelten. Das Sicherheitspersonal konnte die Tätlichkeiten rasch unterbinden, die hinzugerufenen Beamten brachten den Mann zur Wache, so auch er zunächst einen Schlafplatz im Polizeigewahrsam fand.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.