Kulmbach

Kulmbach: Septemberwanderung mit Saalfelder Wanderverein in den Kulmbacher Mainauen

Sie ist ein wichtiger Anlaufpunkt rund um Fragen und Anregungen zum Thema ?Senioren in Kulmbach?: Die Sprechstunde des Seniorenbeirats der Stadt Kulmbach.
Artikel drucken Artikel einbetten

Sie ist ein wichtiger Anlaufpunkt rund um Fragen und Anregungen zum Thema ?Senioren in Kulmbach?: Die Sprechstunde des Seniorenbeirats der Stadt Kulmbach.

von links): Herbert Lochner (Vorsitzender des Kulmbacher Fichtelgebirgsvereins), Eckerhard Haberland (Vorsitzender des Wandervereins Saalfeld), Oberbürgermeister Henry Schramm soiwe die Stadträte Siegmund Huhn und Hans Werther am Kiosk der ?Kieswäsch?.

von links): Herbert Lochner (Vorsitzender des Kulmbacher Fichtelgebirgsvereins), Eckerhard Haberland (Vorsitzender des Wandervereins Saalfeld), Oberbürgermeister Henry Schramm soiwe die Stadträte Siegmund Huhn und Hans Werther am Kiosk der ?Kieswäsch?.

Von dort ging es zunächst an den Kiosk der Kieswäsch, wo Oberbürgermeister Henry Schramm zusammen mit dem Verwaltungsrat für Städtepartnerschaften Siegmund Huhn die Wanderer aus Saalfeld und Kulmbach herzlich willkommen hieß. ?Gerade mit solchen Aktionen bleibt unsere Städtepartnerschaft lebendig. Herzlichen Dank an Stadtrat Hans Werther, den Fichtelgebirgs- und den Frankenwaldverein, die unsere Freunde aus Saalfeld durch unser schönes Kulmbacher Land führen", so OB Henry Schramm. Bei einem von der Stadt gesponserten kleinen Umtrunk ging OB Henry Schramm auf aktuelle Entwicklungen der Stadt Kulmbach ein. Vor allem die Umbauarbeiten im Kulmbacher Spinnereigelände und die erfreuliche Nachricht, dass Kulmbach einen Campus erhält, stellte er in den Mittelpunkt seiner Ausführungen.

Die Wanderführer Herbert Janka und Rudolf Krauß führten dann die 45 Wanderer bei herrlichen Wanderwetter Richtung Mainzusammenfluss. Rudi Krauß erläuterte die Geschichte von Schloss Steinenhausen bis hin zu den jüngeren Nutzungen als AWO-Altenheim und der heutigen Außenstelle für Umwelt Nordbayern. Nach einer kurzen Rast am Mainzusammenfluss ging es über Frankenberg nach Gundersreuth zur Einkehr. Danach brachten die Kulmbacher Wanderer ihre Gäste über Wolpertsreuth wieder zum Mainleuser Bahnhof. Die Vorsitzenden Eckerhard Haberland (Wanderverein Saalfeld) und Hans Werther (Frankenwaldverein Kulmbach) schmiedeten bei der gelungenen Einkehr in Gundersreuth Pläne für weitere gemeinsame Wanderungen in den nächsten Jahren.

Quelle:
- Presseservice vom 11.09.2018


Dieser Inhalt wurde erstellt von Kulmbach


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren