Mainleus
Held des Tages

17-Jähriger rettet Anwohner vor Waldbrand in Oberfranken

In Mainleus (Landkreis Kulmbach) hat eine Gruppe Unbekannter in einem Waldstück ein Feuer entfacht. Ein 17-Jähriger konnte noch rechtzeitig das Ausbreiten der Flammen verhindern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Jugendliche konnte noch rechtzeitig die Feuerwehr rufen und hat dadurch einen Großbrand verhindern können. Symbolbild: NEWSS5/Fechner
Der Jugendliche konnte noch rechtzeitig die Feuerwehr rufen und hat dadurch einen Großbrand verhindern können. Symbolbild: NEWSS5/Fechner

Mainleus hätte kurz vor einem großen Waldbrand gestanden, wäre da nicht ein 17-jähriger Jugendlicher gewesen, der die Anwohner noch vor dem Schlimmsten retten konnte.

Wie die Polizeiinspektion Kulmbach berichtet, hatten im Laufe des Mittwochabends Unbekannte inmitten eines Waldstücks nahe dem Main ein Lagerfeuer entfacht. Als sich die Gruppe von der Brandstelle entfernte und das Feuer unbeaufsichtigt ließ, griffen die Flammen auf einen nahgelegenen Baumstumpf über.

Das sollten Sie beachten: Höchste Warnstufen für Franken - Hier herrscht akute Waldbrand-Gefahr

Er konnte noch rechtzeitig die Feuerwehr rufen

Der 17-Jährige befand sich gerade auf dem Heimweg, als er plötzlich den in Flammenstehenden Stumpf bemerkte. Er erkannte die gefährliche Situation und meldete den Brandt der Feuerwehr. Ein weiteres Ausbreiten der Flammen konnte durch die Beamten verhindert werden.

Die Polizei Kulmbach ermittelt nun wegen "Herbeiführen einer Brandgefahr". Hinweise über die Unbekannten werden gebeten an die Telefonnummer 09221/6090 weiterzuleiten.

 

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren