Kulmbach
Operation

Kulmbacher OB Schramm: Erneute Herz-OP im Klinikum

In eigener Sache: Kulmbachs Oberbürgermeister geht offen damit um, dass er sich erneut einer Herzoperation unterziehen muss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Muss sich erneut einer Herzoperation unterziehen: Kulmbachs Oberbürgermeister und Bezirkstagspräsident Henry Schramm. Foto: Archiv
Muss sich erneut einer Herzoperation unterziehen: Kulmbachs Oberbürgermeister und Bezirkstagspräsident Henry Schramm. Foto: Archiv

Um der Gerüchtebildung zuvorzukommen, beendete OB Henry Schramm die Stadtratssitzung am Donnerstag mit einer Mitteilung in eigener Sache: Er ging offen damit um, dass er in nächster Zeit keine Termine machen kann, da er im Klinikum erneut am Herzen operiert wird.

Ärzte rieten zu Stabilisierungsmaßnahme

Nach seiner schwierigen Herzoperation vor zehn Jahren sei er "gut durchgekommen", so der Kulmbacher Oberbürgermeister. Nun müsse "nachjustiert werden". Die Ärzte hätten ihm dazu geraten, bei einem kleineren Eingriff eine Stabilisierungsmaßnahme vornehmen zu lassen, wie es in einer offiziellen Mitteilung der Stadt heißt.

Reha im Rathaus

Schramm zeigte sich zuversichtlich und ging davon aus, dass er bald wieder an seinem Arbeitsplatz im Kulmbacher Rathaus sitzen wird. "Die Reha werde ich wie immer im Büro machen", sagte er. Bis dahin werde er von den beiden Bürgermeistern Ralf Hartnack und Frank Wilzok vertreten.

Auch der oberfränkische Bezirkstag muss vorübergehend auf seinen Präsidenten verzichten. Hier übernimmt der Bezirkstagsvizepräsident und Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke die Vertretung.

Erst vor kurzem wurde Henry Schramm mit der goldenen Bürgermedaille ausgezeichnet.

Lesen Sie auch:Landkreis Kulmbach baut Verschuldung weiter ab

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.