Kulmbach
Küchenschlacht

Kreative Kulmbacher zaubern am Herd

Beim 4. Kulmbacher Kochduell begeisterten die Kandidaten die Jury ebenso wie die eingeladenen Rundschau-Leser mit außergewöhnlichen Menüs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Team des Kulmbacher "Schauhaufens" erkocht sich den Sieg beim 4. Kulmbacher Familienkochduell. Foto: Ronald Rinklef
Das Team des Kulmbacher "Schauhaufens" erkocht sich den Sieg beim 4. Kulmbacher Familienkochduell. Foto: Ronald Rinklef
+42 Bilder
Zartschmelzende Schokolade mit feinen Fruchtstückchen neben einer Zitronen-Quarkcreme und einem karamellisierten Orangen-Chutney, mit einem Schuss Museumsbier abgelöscht - Birgit Baumann, Frank Schott. Stefan Röhrich und Vanessa Schramm arbeiten Hand in Hand, um ihre kunstvolle Dessert-Kreation anzurichten. Die Teller sehen spektakulär aus wie vom Sterne-Koch. Reicht das für den Sieg des Teams Schauhaufen?


Die Teams geben alles

Die Konkurrenz schläft nicht, und nach der Vorspeise liegt zunächst einmal ein anderes Team vorn: Katalin Hahn und ihre Tochter Vivien Friedrich sowie Martina Rödel mit Tochter Ronja haben mit karamellisiertem grünem Spargel und Erdbeeren auf Feldsalat die Jury begeistert. Fürs Dessert wickeln sie eine Orangen-Füllung in Blätterteig ein, während in der dritten Küche die Sportfreunde Heike Witzgall, Kerstin Weber, Antonia Bärtl und Luciano Cristobal Gaßmann-Ferrada Biskuit backen und ihn mit einer Quarkcreme und einer Erdbeer-Rhabarber-Sauce in Gläser schichten.
In Küche vier geben Anna-Katharina, Klaus-Alexander und Lilia-Katharina Müller mit Anja Gimpel-Hennig alles für viele Punkte der Jury: Ihre Puddingschnecke überrascht mit einer unter der Creme versteckten Komposition aus Erdbeeren, Blaubeeren und Passionsfrucht.

Das 4. Familienkochduell der Bayerischen Rundschau, der Akademie für Ernährung und des Museumspädagogischen Zentrums im Kulmbacher Mönchshof ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Kandidaten, die sich einer ganz besonderen Herausforderung stellen: ein Drei-Gänge-Menü für jeweils zehn Personen zu kochen, ohne vorab die Zutaten zu kennen. Erst kurz vor dem Startsignal bekommen sie die Warenkörbe präsentiert - voll gepackt mit Kartoffeln, Gemüse, Feldsalat, Kräutern, Obst, Hackfleisch, Milchprodukten Blätterteig und vielem mehr.


Verführerischer Duft

Schon wenige Minuten nach dem Start duftet es verführerisch in der Mupäz-Lehrküche. Alle Zutaten müssen verwertet werden. Der Wettbewerb verlangt also sowohl Küchenfertigkeit als auch Improvisationstalent.

Kein Problem für unsere Kandidaten. In allen vier Küchen werden ruckzuck die Aufgaben verteilt, und los geht's. Koch Marcus Schulz steht den Teams als Coach zur Seite und ist beeindruckt: "Die kennen sich alle aus und wissen, was sie wollen!"

Der "Schauhaufen" tischt im ersten Gang mediterrane Rösti mit Feldsalat auf, die sportbegeisterten Freunde aus dem Fit'n'Fun eine Karotten-Ingwer-Suppe mit Knusperstangen und die Familie Müller Feldsalat mit Speck und Spargel und einer knusprigen Bruschetta. Den Punktsieg in diesem Gang holt sich das Team Hahn-Rödel mit der Spargel-Erdbeer-Kreation.


Gäste haben Grund zur Freude

Alles sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch ausgezeichnet. Glück für die Gäste und die Jury. Letztere besteht aus BR-Redaktionsleiter Alexander Müller, Mönchshof-Geschäftsführerin Helga Metzel, Uschi Prawitz von der Mupäz-Juniorakademie, Mona Prawitz als Jugendvertreterin und Dagmar Besand vom Vorstand der Akademie für Ernährung.

Die Juroren sind begeistert von der Qualität auf den Tellern. Das durchgehend hohe Niveau macht es ihren nicht leicht, die Sieger zu küren. So sind es letztlich Details, die entscheiden - Mut beim Würzen und Kombinieren, perfekte Garzeiten, filigrane Optik.

Im zweiten Gang übernehmen die Amateurschauspieler die Führung: Herzhaft gefüllter Blätterteig, grüner Spargel mit Speck und Blätterteig ummantelt, dazu ein asiatisch angehauchtes Gemüse und eine Hackpraline mit Gewürzbutter - das Arrangement schmeichelt Auge und Gaumen. Doch auch die Gemüsepuffer mit Fleischbällchen und Fruchtchutney von Team zwei, die selbst gemachten Gnocchi mit Konfetti-Hackfleisch-Muffins im Speckmantel des Fitness-Teams und die mit würzigem Hack gefüllte Tomate auf einem Blumenkohl-Kartoffel-Sellerie Püree der Familie Müller bekommen gute Noten.

Die Jury spart nicht mit Lob für die Teams, die nicht nur lecker kochen, sondern dabei mit Aromen und der Textur der Speisen spielen. Und auch die BR-Leser, die Zuschauerplätze bei einer Verlosung gewonnen haben und alles probieren dürfen, gehen von Küche zu Küche und verteilen Komplimente.


Der "Schauhaufen" gewinnt

Viel Applaus für alle Akteure begleitet die Siegerehrung nach drei Stunden kochen unter Volldampf: Mit 178,5 Punkten holt sich der "Schauhaufen" den Gesamtsieg und darf zur Belohnung gemeinsam einen Spezialitäten-Kochkurs nach Wahl im Mupäz besuchen. "Schärfer als eine Peperoni", sagt "Schauhaufen"-Kollege Frank Walther, der mit einem passenden Plakat zum Anfeuern gekommen ist.

Das Team Hahn-Müller freut sich über Platz zwei und Freikarten für eine Zaubervorstellung der Ehrlich Brothers. Das Fitness-Team holt sich den dritten Platz und darf kostenlos ein Konzert der Plassenburg-Open-Airs besuchen. Nur knapp dahinter landet die Familie Müller, die ein Buchpaket mit nach Hause nimmt.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren