Münchberg
Unfall

Kleinlaster rollt führerlos auf die Autobahn

Diese Pause hätte ein 50-jähriger Heizungsmonteur aus der Nähe von Berlin am Freitagnachmittag auf der Autobahn 9, Höhe Münchberg-Nord, besser nicht gemacht: Während er sich erleichterte, rollte sein Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit zwei Sattelzügen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: FT-Archiv
Symbolbild: FT-Archiv
Im Steigungsbereich auf dem Standstreifen hatte er seinen Kleintransporter abgestellt, um sich zu erleichtern. Vermutlich hatte der Mann aber vergessen, die Handbremse an seinem Fahrzeug festzustellen. Der Kleintransporter rollte deshalb zurück und geriet auf die rechte Fahrspur, wo er mit zwei in Richtung Berlin fahrenden Sattelzügen kollidierte.

Der Monteur wollte seinen zurückrollenden Laster zwar noch aufhalten, dabei stürzte er aber und zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus Münchberg erforderlich machte. Eine Ursache für die gefährliche Vergesslichkeit fanden die Polizeibeamten schnell. Ein bei dem 50-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab den stattlichen Wert von 1,86 Promille.

Da er sich schon im Krankenhaus Münchberg befand, konnte dort auch die durch die Staatsanwaltschaft Hof angeordnete Blutentnahme durchgeführt werden. Seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Insgesamt entstand durch den Unfall ein Sachschaden von rund 5000 Euro an den drei Fahrzeugen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren