Maierhof
Eigeninitiative

Kleine Feuerwehr Maierhof erfüllt sich großen Traum

Die Feuerwehr Maierhof im Kreis Kulmbach hat sich mit viel Eigeninitiative einen Traum erfüllt und eine Kommandozentralem gebaut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über einer Stahltreppe kann Kommandant Harald Will sein neues Büro erreichen, im Erdgeschoss soll eine kleine Werkstatt entstehen. Foto: Sonny Adam
Über einer Stahltreppe kann Kommandant Harald Will sein neues Büro erreichen, im Erdgeschoss soll eine kleine Werkstatt entstehen. Foto: Sonny Adam
+6 Bilder

Das Feuerwehrhaus Maierhof ist größer geworden. Freiwillige Helfer haben in den zurückliegenden Monaten 320 Arbeitsstunden investiert. "Wir haben das Dach abgenommen und den Anbau in Holzbauweise aufgestockt", erklärt Kommandant Harald Will.

25 000 Euro hat die kleine Wehr investiert. "Wir haben von der Gemeinde 2500 Euro dazu bekommen und wir hoffen auch noch auf einen Zuschuss seitens des Landkreises", so Will. "Ich bin jetzt seit mehr als 25 Jahren Kommandant. Ja, ich habe mir mit der eigenen Kommandozentrale einen kleinen Traum erfüllt", sagt er und schmunzelt.

Zentrale Lösung

Doch im Grunde geht es nicht darum, dass der Kommandant ein eigenes Büro bekommt. Vielmehr verfügt die Wehr jetzt über einen Raum, in dem alle Akten und Vorgänge zusammengeführt werden können. "Jeder von uns hat Unterlagen und Utensilien zu Hause bei sich. Jetzt können wir alles zentral lagern", so Will.

Die Möbel sind gesponsort worden. "Außerdem können wir das Büro auch für Registerproben des Spielmannszugs nutzen. Wir haben jetzt einfach viel mehr Möglichkeiten", ist Will glücklich. Zudem wird im Feuerwehrhaus der WLAN-Hotspot für Maierhof eingerichtet. "Im neuen Büro wird natürlich der Router installiert", erklärt Kommandant Will.

Im Frühling ging es los

Unter dem Büro der Feuerwehr ist ein kleiner Raum entstanden, der als Werkstatt dienen soll. Gerätewart Florian Will hatte diesen Wunsch geäußert.

Im Frühling hatten die Aktiven mit den Arbeiten begonnen. "Natürlich war vor allem der harte Kern dabei", so der Kommandant. Insgesamt hat die Wehr 27 Aktive, aber über hundert Mitglieder. Eine enorme Zahl - zumal die ganze Gemeinde nur 500 Einwohner hat.

Das neue Büro ist über eine Stahltreppe zugänglich. Die Treppe hat 3500 Euro gekostet. Nicht zum ersten Mal beweist die kleine Feuerwehr Maierhof, dass sie gemeinsam stark ist. Vor zwei Jahren bereits hatten die Floriansjünger einen Freisitz vor dem Feuerwehrhaus errichtet.

Der Anbau wird am Sonntag offiziell eingeweiht, außerdem feiert die Feuerwehr ihr 110-jähriges Bestehen. Derzeit bereiten die Helfer alles für das große Fest vor, räumen aus, auf und um.

Stiefel aussortiert

"Im alten Teil werden alle Utensilien, die wir für die Kerwa benötigen, gelagert", erklärt der Vorsitzende Florian Will und sortiert Lichterketten und andere Sachen.

Spielleiter Matthias Wirth und Michael Zuber stellen unterdessen alte Gummistiefel zusammen. "Sie entsprechen nicht mehr der Norm", sagt Zuber. Bis zur feierlichen Einweihung soll alles tiptop aussehen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren