Laden...
Kulmbach
Konzert

Kasendorfer Blasorchester rockt mit Sinfonien den Markt

Es war ein musikalischer Genuss, den das Kasendorfer Blasorchester beim sinfonischen Rockkonzert am Marktplatz bot.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Kasendorfer Blasorchester glänzte unter der Leitung von Dirigent Thomas Eschenbacher. Fotos: Uschi Prawitz
Das Kasendorfer Blasorchester glänzte unter der Leitung von Dirigent Thomas Eschenbacher. Fotos: Uschi Prawitz
+3 Bilder
Den lauen Sommerabend nutzten am Freitag viele Kulmbacher, um sich vom Sinfonischen Blasorchester Kasendorf musikalisch verwöhnen zu lassen. Mit Klappstühlen gewappnet machten sie sich auf zum Marktplatz, wo die Kasendorfer bereits zum fünften Mal, und damit schon fast traditionell, am Bierfest-Vorabend zu einem sinfonischen Rockkonzert eingeladen hatten.


Die Zuschauerzahl steigt

"Ich freue mich, dass es jedes Jahr mehr Zuschauer werden, und das ohne viel Werbung. Es spricht sich herum", sagte Dirigent Thomas Eschenbacher. Seit 21 Jahren leitet er das Blasorchester, das aus ambitionierten Amateuren besteht, die unentgeltlich aus Leidenschaft zur Musik spielen. "Die Spenden, die wir einnehmen, fließen alle direkt dem Musikverein zu und werden für Noten, Ausbildung und ähnliches eingesetzt", verriet Thomas Eschenbacher.

Entstanden ist das Marktplatzkonzert aus einem Flashmob anlässlich des Musikfestes in Kasendorf - da war der Zuspruch so groß, dass man gleich etwas Dauerhaftes daraus machen wollte. "Bei dem Konzert auf dem Markt spielen wir auch keine Sinfonien wie sonst etwa in der Stadthalle üblich, sondern es wird immer ein Thema aus der Rockmusik umgesetzt", sagte Thomas Eschenbacher.

In diesem Jahr erfreuten die Kasendorfer ihr Publikum mit Songs von Deep Purple, Abba oder Blood, Sweat and Tears. Moderator Andreas Casper überraschte mit zwei Gesangssoli auf die bekannten Rockhymnen "Another Brick in the Wall" und "Nothing Else Matters", was bei der atmosphärischen Beleuchtung auf dem Marktplatz schon ein bisschen für Gänsehautfeeling sorgte.


Eingefleischte Fans

Die Marktplatz-Konzerte haben auch bereits eingefleischte Fans gefunden, die in jedem Jahr dabei sein wollen. Erich Olbrich etwa ist einer von ihnen. Er ist begeistert von dem kostenlosen Musikgenuss und von dem Ambiente auf dem Kulmbacher Marktplatz. In der Tat erinnerte der Veranstaltungsort an eine italienische Piazza, auf der sich Alt und Jung zusammenfinden und gemeinsam ein Konzert genießen. Eine tolle Initiative, der man weiterhin großen Zulauf wünschen möchte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren