Kulmbach
Jugendzentrum

Juz neben Uni? Kein Problem, sagt Kulmbachs Campus-Chef

Dass sich die Uni in Kulmbach das Jugendzentrum als Nachbarn gut vorstellen kann, sagt Campus-Geschäftsführer Matthias Kaiser.
Artikel drucken Artikel einbetten
Campus-Geschäftsführer  Michael Kaiser kann sich sogar eine Kooperation  zwischen Uni  und  Jugendzentrum vorstellen. Foto: Archiv/Dagmar Besand
Campus-Geschäftsführer Michael Kaiser kann sich sogar eine Kooperation zwischen Uni und Jugendzentrum vorstellen. Foto: Archiv/Dagmar Besand

Kehrt das Jugendzentrum nach der großen Umbaumaßnahme der Stadt Kulmbach in einigen Jahren in die "Alte Spinnerei" zurück? Eine Frage, die sich nicht nur das Juz-Team stellt. Sie beschäftigt viele Kulmbacher, die mitunter befürchten, dass Teenager auf dem Areal zwischen "grünem" Behördenzentrum und Uni-Campus nicht erwünscht sind.

Suche nach Interimslösung

Dem widerspricht Matthias Kaiser, der Geschäftsführer des neuen Campus. "Wir suchen unter anderem gemeinsam mit der Stadt Kulmbach nach Interimslösungen, um die Zeit bis zur Fertigstellung des Campus zu überbrücken. Eine konkrete Option ist, dass wir neben anderen Räumlichkeiten im Stadtgebiet auch Flächen des neu zu erstellenden Kunst- und Kulturzentrums im Spinnereigebäude interimsmäßig und damit vorübergehend nutzen können."

Die Uni werde sich den entsprechenden Gegebenheiten anpassen. Kaiser: "Die Universität kann sich selbstverständlich ein Jugendzentrum und damit Kinder und Jugendliche als direkten Nachbarn vorstellen. Dies gilt sowohl für die Übergangszeit auf den uns zur Verfügung gestellten Flächen in der Stadt als auch für den noch zu errichteten Campus-Hauptstandort, auf den sich die Fakultät langfristig und örtlich konzentriert."

Verknüpfungen vorstellbar

Konkrete Verknüpfungen zwischen der neuen Fakultät in Kulmbach und dem Juz seien noch nicht skizziert worden. Diese seien aber vorstellbar. Dazu zähle auch die Möglichkeit, spezielle Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche auf dem Campus anzubieten, "um etwa Wissenschaften im Kontext der Fakultät näher zu bringen."

Für Kooperationen offen

Matthias Kaiser sagt weiter: "Die Universität Bayreuth und die Campus-Kulmbach-Mannschaft stehen jeglicher Kooperationsanfrage dankbar und offen gegenüber, da es wichtig ist, den zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Studierenden in Kulmbach ein differenziertes Angebotsspektrum zu bieten. Unser Anliegen ist: Wir wollen den Campus partnerschaftlich und gemeinsam mit den Kulmbachern entwickeln und mit Leben füllen!"



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren