Laden...
Melkendorf
Unfall

Mann stürzt ins Wasser: Rettungsaktion in Oberfranken

Glück im Unglück hatte ein Mann aus dem Kulmbacher Ortsteil Melkendorf, der am Mittwochabend in einen Gartenteich stürzte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kulmbacher Feuerwehr rückte aus, um einen Mann zu retten, der bei Melkendorf ins Wasser gefallen war.Symbolbild: Dagmar Besand/Archiv
Die Kulmbacher Feuerwehr rückte aus, um einen Mann zu retten, der bei Melkendorf ins Wasser gefallen war.Symbolbild: Dagmar Besand/Archiv

Schreckmoment am Mittwochabend (29. Januar 2019) in Oberfranken: Gegen 19 Uhr ging eine Notruf-Meldung bei der Kulmbacher Polizei ein, dass ein etwa 60-jähriger Mann in Melkendorf ins Wasser gestürzt sei. Die Lage war zunächst unklar, es gab keine genauen Angaben, um welches Gewässer es sich handelte.

Rettungsaktion in Kulmbach: Mann in Klinik gebracht

So rückten vorsichtshalber neben der Feuerwehr Melkendorf auch die Wehren aus Kulmbach und Mainleus aus. Wenig später kam die Entwarnung: Der Mann war in den etwa 1,50 Meter tiefen Gartenteich auf dem Gelände des Behindertenwohnheims gefallen und nicht, wie zunächst befürchtet, in den Main. Betreuer des Wohnheims hatten ihn beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits aus seiner misslichen Lage befreit.

Er wurde vorsichtshalber ins Klinikum gebracht, hat aber nach Angaben der Polizei keine gefährlichen Verletzungen erlitten.