Stadtsteinach

In Stadtsteinach tanzten die Weiber auf den Tischen

Beim Weiberfasching in Stadtsteinach ging es hoch her. Die "Weiber" ließen es so richtig krachen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Impressionen vom Weiberfasching in StadtsteinachFoto: Sonny Adam
Impressionen vom Weiberfasching in StadtsteinachFoto: Sonny Adam
+35 Bilder

Weiberfastnacht in Stadtsteinach: Das bedeutet Ausnahmezustand. Gute Stimmung, gute Laune und viel Spaß sind garantiert. Schon Monate vorher tüfteln die Damen aus, in welche Rolle sie schlüpfen möchten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Da tanzten Alligatoren mit Zebras und Giraffen, die Krümelmonster waren da. Flamingos bewiesen, dass sie auch kurz vor Mitternacht noch auf einen Bein stehen konnten. Und natürlich tummelten sich im Hexenkessel auch jede Menge Zauberwesen, Hexen, Clowns, die sieben Zwerge und viele andere Phantasiegestalten. Sogar Schneeflöckchen tanzten im Saal.

DJ Jörg heizte den Feierlustigen so ein, dass die Weiber sogar auf den Tischen tanzten und Super-Stimmungs-Hits wie "Cordula Grün", "Ich verkaufe meinen Körper - ganz, ganz billig" oder "Jonny Däpp" lautstark mitsangen.

Höhepunkt beim Weiberfasching war auch 2019 die große Polonaise der Masken. Wieder einmal toppten die Mitglieder des Pailletten-Stammtisches alle anderen. Im Oktober rief Heike Geier die Idee aus, dass in diesem Jahr die Geschichte des "Fauns" mit seinen Waldgeistern wahr werden sollte. Und dann machten sich die 18 Mitglieder des Stadtsteinacher Stammtisches ans Werk. Monatelang verfeinerten sie ihre Waldgeisterkostüme mit blinkendem Tand, Blättergirlanden. Sogar Lichterketten wurden eingearbeitet.

Doch auch all die anderen großen Gruppen ließen Phantasie walten: Schaurig-schön war die Gruppe, die an den Tag der Toten in Mexiko erinnerte. Blau-weiße Phantasiegestalten mit beeindruckendem Federschmuck tanzten. Einige Masken erinnerten an Venedig, andere waren einfach nur lustig.

Als Moderatorin konnte "Hanna" Hümmer, die "bisher unbekannte" Schwester des bekannten Moderators Hansi gewonnen werden. Sie moderierte in ihrem kurzen Cocktailkleidchen.

Wenn die Weiber feiern, dann tanzen die Männer auf der Bühne. Kein Auge trocken blieb beim Männerballett der FG Hollfeld. Die Männer zeigten die verruchte "Olga", die die braven Hausmütterchen "Fit im Schritt" machen sollten. Den besonderen Reiz bekam der Tanz durch die Darsteller. Denn Männer im rosafarbenen Röckchen sind einfach immer wieder eine echte Augenweide.

Für bunte Farbtupfer sorgte die Mickigarde mit ihrem Schautanz "Picassos Meisterwerke". Nicole Gomer und Saskia Matysiak präsentierten ihren gemeinsamen Tanzmariechen-Tanz. Außerdem zeigten die Weiber unter dem Motto "Im Wald, da ist was los", die Maxigarde mit "Hab acht in der Nacht" und das Männerballett der Stadtsteinacher Garde ihre Schautänze. Und natürlich sorgten die Stadtsteinacher Tänzer mit ihrem Motto "Schwiegerhäuptling" gesucht wieder für einen echten Lacher.

Nicht nur die Weiber feierten ausgelassen, auch die Herren waren gut dabei und machten die Nacht zum Tage.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren