Blaich
Bauarbeiten

In der Blaich in Kulmbach wird in den nächsten Wochen an der Hochwasserfreilegung gebaut

In der Hofer Straße im Kulmbacher Ortsteil Blaich werden die Arbeiten für die Hochwasserfreilegung der Purbach fortgesetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil die Hochwasserfreilegung der Purbach vorangetrieben werden soll, muss ein Teilstück der Hofer Straße verlegt werden. Derzeit ist die Baufirma Günther damit beschäftigt, den Bau der Behelfsstraße vorzubereiten. Der Verkehr wird dann über das Gelände der Kulmbacher Stadtwerke (rechts im Bild) geführt.Foto: Katrin Geyer
Weil die Hochwasserfreilegung der Purbach vorangetrieben werden soll, muss ein Teilstück der Hofer Straße verlegt werden. Derzeit ist die Baufirma Günther damit beschäftigt, den Bau der Behelfsstraße vorzubereiten. Der Verkehr wird dann über das Gelände der Kulmbacher Stadtwerke (rechts im Bild) geführt.Foto: Katrin Geyer

Eine riesige Baustelle wird derzeit in der Hofer Straße im Kulmbacher Ortsteil Blaich eingerichtet. Dort werden die Arbeiten für die Hochwasserfreilegung der Purbach fortgesetzt.

Dafür ist es unter anderem nötig, die Hofer Straße auf mehreren Hundert Metern Länge zwischen Berliner Brücke und der Klinikums-Kreuzung aufzugraben. Um die Beeinträchtigungen auf dem ersten Bauabschnitt gering zu halten, entsteht derzeit parallel zur Rampe an der Berliner Brücke eine Behelfsstraße, über die der Verkehr dann geführt werden soll.

Die Arbeiten sollen sich über etliche Monate hinziehen. Verkehrsbehinderungen sind nicht zu vermeiden.

Bereits gesperrt sind die Zufahrt vom Ängerlein und von der Kettelerstraße in die Hofer Straße. Der Verkehr über die Berliner Brücke wird bis auf Weiteres nur halbspurig möglich sein. Noch in dieser Woche wird deshalb eine Ampel in Betrieb genommen.

Im Rahmen der Arbeiten wird der bisherige Kanal, über den die Purbach abfließt, durch einen neueren, größeren ersetzt. Weil die Straße ohnehin aufgegraben werden muss, werden auch Erneuerungsarbeiten am Mischwasserkanal vorgenommen, über den das Oberflächenwasser abfließt. Auch die Gas- und Wasserleitungen sollen saniert werden.

Begonnen worden war mit der Hochwasserfreilegung im Winter 2012. Damals war im Untergrund in der Nähe der Containerstandplätze ein großesRegenüberlaufbecken angelegt worden.

Details zu der ca. 15 Millionen Euro teuren Maßnahme lesen Sie hier.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren