Himmelkron
Warnstreik

Himmelkroner Werk steht für eine Stunde komplett still

Mehr als 250 Beschäftigte der Firma Mann & Hummel haben in Himmelkron für ein faires Angebot der Arbeitgeber gestreikt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Himmelkroner Werk der Firma Mann & Hummel  wurde auch am Montag wieder gestreikt. Foto: Heiko Lippert
Vor dem Himmelkroner Werk der Firma Mann & Hummel wurde auch am Montag wieder gestreikt. Foto: Heiko Lippert

Um den Forderungen in der aktuellen Tarifrunde Nachdruck zu verleihen, hat die IG Metall gestern zum zweiten Warnstreik innerhalb einer Woche bei der Firma Mann & Hummel in Himmelkron aufgerufen.

Solidarität und Kampfgeist

Laut Pressemitteilung der Gewerkschaft bot sich vor den Werkstoren "ein beeindruckendes Bild". Mehr als 250 Beschäftigte hätten sich versammelt, um für ein faires Angebot der Arbeitgeber zu streiken. Solidarität und Kampfkraft sei zu spüren gewesen, heißt es weiter.

"Unserem Standort geht es gut. Das ist ein gemeinschaftlicher Verdienst, und das sollten auch alle Kolleginnen und Kollegen spüren und nicht nur die Geschäftsleitung", sagte Betriebsratsvorsitzende Melanie Popp.

Die IG Metall fordert für die Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie unter anderem 5,5 Prozent mehr Einkommen für ein Jahr, eine verbesserte Altersteilzeit sowie die Möglichkeit für Beschäftigte, die Arbeitszeit zu reduzieren.

Bald dritte Verhandlungsrunde

Die Arbeitgeber hingegen fordern einen Nullmonat und eine Laufzeit des neuen Tarifvertrags von 28 Monaten. Geboten haben sie lediglich zwei Tariferhöhungen von 1,7 Prozent. Eine Verbesserung der Altersteilzeitregelung sowie eine Wahloption für die Reduzierung der Arbeitszeit lehnen sie komplett ab.

Bald startet die dritte Verhandlungsrunde in der Textil- und Bekleidungsindustrie.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren