Kulmbach
Plakatwettbewerb

Hauptstadt grüßt Bierstadt: Ein Berliner gestaltet das Bierfest-Plakat

Das Siegermotiv des Plakatwettbewerbs im Vorfeld der Bierwoche stammt von Dawid Celek. Das Besondere: Der junge Mann stammt aus Berlin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dawid Celek an seinem Arbeitsplatz . Foto: privat
Dawid Celek an seinem Arbeitsplatz . Foto: privat

Der gelernte Architekt und Künstler stellt in seinem Entwurf die wesentlichen Merkmale der Festspülwoche ganz ohne Schnörkel in den Vordergrund: Biergenuss im Herzen der Stadt begleitet von Musik, Herzlichkeit und kulinarischen Leckerbissen.

"Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen, und das Thema des Wettbewerbs fand ich sehr spannend", erklärt Dawid Celek seine Motivation für die Teilnahme. Beachtlich ist dabei, dass der Berliner bisher noch kein einziges Mal auf der Kulmbacher Bierwoche war und trotzdem perfekt ihre Kernthemen umsetzte.

Inspiration aus dem Internet

"Ich habe mich zunächst über das Internet mit der Architektur der Stadt und seiner Atmosphäre auseinandergesetzt. Ich finde, die Kulmbacher können sich glücklich schätzen, eine so spektakuläre Altstadt zu haben. Gleichzeitig habe ich mir zahlreiche Bilder von der Bierwoche angesehen und diese Eindrücke einfach kombiniert. Mein Bild verbindet sozusagen die Qualität der Örtlichkeit mit dem Bier, dem Fest und der Gastfreundlichkeit", erklärt Celek.

Im Mittelpunkt des Motivs stehe das "strahlende" Bier. Der Krug wird von Brezeln umrandet, die stellvertretend für die fränkischen Schmankerl stehen. Dazu gesellt sich das Horn als Symbol für die heimischen Blaskapellen. Gespickt ist das Motiv-Ensemble zudem mit zahlreichen Herzen, die für Herzlichkeit und Gastfreundschaft stehen.

Stilisierte Altstadtkulisse

Die Basis des Motivs bildet eine stilisierte Altstadtkulisse mit dem Roten Turm und der Spitze der Spitalkirche. Die Plassenburg als markantestes Bauwerk thront silhouettenhaft im Hintergrund.

Birgit Reichardt, Organisatorin des Wettbewerbs und Produktmanagerin der Kulmbacher Brauerei, ist angetan: "Dawid Celek hat es geschafft, auf eine sympathische Art das Bier in den Fokus zu rücken und gleichzeitig eine Verbindung zum Stadtambiente zu schaffen.

Denn genau das macht unsere Bierwoche aus." Der junge Berliner kann sich nun zum einen auf ein Preisgeld von 1000 Euro freuen. Zum anderen wird sein Motiv in wenigen Wochen an vielen Schaufenstern und auf großflächigen Plakaten zu sehen sein. Außerdem hat er jetzt einen Grund mehr, seinen Besuch auf der Kulmbacher Bierwoche nachzuholen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren