Guttenberg
Initiative

Guttenberger Hobby-Künstler fertigt Mosaik für den Artenschutz

Udo Holländer möchte mit einer Umwelt-Säule vor seinem Haus in Guttenberg Menschen zu Nachdenken anregen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Liebe zum Detail hat Udo Holländer seine Umweltsäule aus Mosaiksteinchen gefertigt. Fotos: Dagmar Besand
Mit Liebe zum Detail hat Udo Holländer seine Umweltsäule aus Mosaiksteinchen gefertigt. Fotos: Dagmar Besand
+3 Bilder

Dass junge Leute wie Greta Thunberg die Gesellschaft wachrütteln und aktiv für den Klimaschutz eintreten, das bewundert Udo Holländer. "Solche Initiativen brauchen wir", sagt der 75-Jährige. "Aber nicht nur die jungen Leute machen sich Gedanken, auch die Älteren wollen und können etwas bewegen", sagt der Rentner und setzt mit einer "Umwelt-Säule" vor seinem Haus in Guttenberg, Am Bienengarten 6, ein Zeichen. Die Arbeit ist rundum als Mosaik gestaltet - ein liebevolles kleines Kunstwerk.

Der gelernte Schreiner kommt eigentlich aus Herne und lebt mit seiner Frau Ursula, einer geborenen Kretschmar, einen Teil des Jahres im Elternhaus seiner Frau in Guttenberg. Mehrmals im Jahr verbringt das Paar einige Monate im Frankenwald. Die schöne Landschaft, die Natur, sind Udo Holländer ans Herz gewachsen.

Der Rentner macht sich Sorgen: Wenn das so weiter geht mit Umweltverschmutzung und Artensterben, dann gibt's irgendwann nichts mehr zu schützen."

An der Einfassung seines Grundstücks hat er nun eine Säule errichtet, auf der er vieles von dem abbildet, das er gerne schützen möchte: Vögel und Blumen, Schmetterlinge und Salamander leuchten dem Betrachter bunt schillernd entgegen.

150 Stunden Arbeit

Rund 150 Stunden hat der Hobbykünstler in diese Arbeit investiert. Mit Mosaiken hat er reichlich Erfahrung: Als Zehnjähriger habe ich einen Kurs für Kinder in der Volkshochschule besucht. Seither bin ich von dieser Technik fasziniert.

Für die Säule hat Holländer Glas- und Keramik-Mosaik kombiniert. Jedes Stückchen hat er mit einer Spezialzange in die gewünschte Form gebracht und auf eine wetterfest imprägnierte Holzsäule aufgeleimt. Zum Abschluss wurden die entstandenen Motive sauber verfugt. Den Abschluss bildet eine silberne Kugel, Sinnbild "für unseren blauen Planeten, der zur Mondlandschaft wird, wenn wir die Lebensgrundlagen zerstören."

Und was tun die Holländers selbst konkret für den Umweltschutz. Da denkt der Rentner an ganz Alltägliches, das in der Summe einen großen Unterschied machen kann: Beim Einkaufen Korb oder Stofftasche mitnehmen und auf Plastiktüten verzichten. Darauf achten, möglichst wenig Verpackungen zu kaufen. Das Unvermeidliche sauber trennen und sachgerecht entsorgen. "Das sind Kleinigkeiten, die jeder machen kann." In Holländers Garten in Herne gibt es ein Stück Blumenwiese für die Bienen und andere Insekten. "Wenn jeder ein bisschen mitdenkt, sich bewusst macht, wie wertvoll unsere Natur ist, dann ist schon viel gewonnen."

Holländer ist in Guttenberg bekannt für seine Mosaikarbeiten: Vor einigen Jahren hat er fürs Feuerwehrhaus ein Motiv mit dem historischen Schlossbrand gefertigt, das viele neugierige Blicke anzieht.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren