Gößmannsreuth
Alte Schule Gößmannsreuth

Göss rocks: Rock und Punk auf neuer Bühne

Back to School war das Motto in der alten Gößmannsreuther Schule bei Kulmbach. Dort spielten auf der neuen Bühne im Foyer die Bands Full of Surprises, Kosmodrom, Theory of Mind und Evidence 399. Und bald wird wieder in der "Göss" gerockt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wüste und Space: Kosmodrom spielten schön dicken Stonerrock. Back to School war das Motto am Samstag in der alten Gössmannsreuther Schule. Foto: Christian Bauriedel
Wüste und Space: Kosmodrom spielten schön dicken Stonerrock. Back to School war das Motto am Samstag in der alten Gössmannsreuther Schule. Foto: Christian Bauriedel
+23 Bilder
Die Göss. Oder Gösstrufa. So nennen die Musiker die alte Gößmannsreuther Schule, in der sie ihre Proberäume haben. Um die 20 Bands haben ihre Heimat in der seit den 1990er Jahren stillgelegten Grundschule gefunden. Der Modelleisenbahnverein hat dort seine Räume und in kleinen Tonstudios produzieren manche der Musiker ihre Platten selbst. Über die Jahre hat sich die Schule zum Mittelpunkt der alternativen Musik- und Kulturszene in Kulmbach entwickelt.

Seit einiger Zeit haben sich die Göss-Bands zusammengetan und eine Konzertreihe auf die Beine gestellt. Auch um ein bisschen mehr Wind in die Bandlandschaft zu bringen, da immer mehr Auftrittsmöglichkeiten in Kulmbach weggefallen sind. Nach ersten Konzerten im Frühjahr und der Betreuung der Oberhacken-Bühne am Altstadtfest geht die Konzertreihe in der Gösstrufa jetzt im Winter weiter.

Bar, Sofaecke, Bühne verkabelt: Ready to rock

In Gemeinschaftsarbeit haben die Bands das Foyer der Turnhalle zu einem kleinen Club umgebaut, eine Bar, eine Chillout-Ecke und eine Bühne geschaffen. "Unsere Aktionen sollen nicht nur die Bands in der Göss zusammen bringen", sagt Andreas Ellner, Sprecher der Göss-Bands. Die Bühne solle auch eine kulturelle Bereicherung für die Musikszene in Kulmbach sein, die in den letzten Jahren etwas eingeschlafen sei. Die Musiker wollen ein Signal setzen, dass die Kulturschule dringend benötigt wird, so Ellner.

"Ich finde es wirklich toll, wie hier angepackt wurde", sagt der 29-Jährige mit Blick auf das ausgebaute Foyer. Nach dem Do-it-yourself-Prinzip haben sich alle handwerklich begabten Musiker Wochenenden um die Ohren geschlagen und ein gemütliches Ambiente geschaffen.

Am Samstag spielten die beiden Bands Full of Surprises (Alternative)und Kosmodrom (Stoner-Space), die beide in der Schule proben. Mit eingeladen waren Theory of Mind (Stonerrock aus Pressath) undEvidence 399 (Punkrock aus Bamberg). Mit 80 zahlenden Gästen und der Göss-Crew war die Veranstaltung gut besucht.


Nächster Termin im Dezember

Und das nächste Göstrufa-Rocks-Konzert steht schon fest: Am 6. Dezember spielen Jumpin Juice, Dead and Stoned, Adrenalize und Sunshine Acid im Foyer der Turnhalle der alten Schule in Gößmannsreuth.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren