Laden...
Kulmbach
Müllentsorgung

Gelbe Säcke sorgen in Kulmbach für Ärger

Der Ärger über die Gelben Säcke ist im Landkreis Kulmbach groß. Viele beschweren sich vor allem darüber, dass die Wertstoffsäcke zu leicht reißen und der Müll gerade an stürmischen Tagen durch die Straßen fliegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Bürger klagen über die mangelnde Reißfestigkeit der Gelben Säcke.   Foto: Archiv
Viele Bürger klagen über die mangelnde Reißfestigkeit der Gelben Säcke. Foto: Archiv
Dass die Gelben Säcke ein Ärgernis sind, das weiß man auch im Kulmbacher Landratsamt. "Die Qualität passt nicht. Wir monieren das derzeit fast täglich", sagt der Kulmbacher Abfallberater Detlef Zenk.

Kreisbehörde nicht zuständig

Zenk weist darauf hin, dass die Kreisbehörde zwar über das Verfahren, wie der Verpackungsmüll entsorgt wird, entscheidet. Für die Bestellung der Gelben Säcke und deren Abholung sei aber die Firma Simon aus Stockheim zuständig.
Wie der Abfallberater betont, wird der Landkreis Kulmbach am Abholsystem festhalten (siehe dazu auch "Burggeflüster" auf Seite 9). Der Abfallberater wünscht sich eine Qualitätsverbesserung bei den Gelben Säcken, macht aber auch deutlich, dass diese nicht zu reißfest sein dürfen.
Es gebe nämlich schon jetzt viele Bürger, die über die dünnen Kunststoffsäcke Altpapier, Restmüll oder sogar Kleidungsstücke entsorgen würden.

"Das kostet uns Geld"

Dass die jetzige Qualität nicht passt, das ärgert im übrigen auch das Abfuhrunternehmen aus dem Landkreis Kronach. "Wenn die Leute einen zweiten Sack über den Gelben Sack stülpen, damit nichts reißt, dann kostet uns das ja Geld", stellt dazu Marlies Simon von der Stockheimer Firma fest.
Wie Marlies Simon erläutert, muss die Sackqualität bestimmte Normen einhalten, die das Duale System vorgebe. Man habe aber die Erfahrung gemacht, dass es dennoch ganz erhebliche Qualitätsunterschiede gibt. "Bei unserer letzten Bestellung waren die Säcke schlecht. Das haben wir natürlich mitbekommen." Diese seien in Asien produziert worden.

Neue Säcke: Europa, nicht Asien

Die neuen Säcke, die bereits im Umlauf seien, würden in Europa hergestellt. "Die sind deutlich besser", verspricht Marlies Simon, die wie viele Bürger im Landkreis Kulmbach hofft, dass die neuen Säcke nicht mehr so leicht reißen und in der Folge nicht mehr so viel Verpackungsmüll durch die Straßen fliegt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren