Kulmbach
Bilanz

Freibad Kulmbach: Die neue Kletterwand ist der Clou

Fast die Zahlen des Super-Sommers 2018 erreichte das Kulmbacher Freibad in diesem Jahr. Das geht aus der Bilanz der Kulmbacher Stadtwerke zum Saison-Abschluss hervor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kletterwand im Freibad ist der Clou - hier ein Archivbild mit Sandra Taubenreuther
Die Kletterwand im Freibad ist der Clou - hier ein Archivbild mit Sandra Taubenreuther

"Es war in vielerlei Hinsicht eine besondere Saison", bilanziert Werkleiter Stephan Pröschold. "Herausragendes Ereignis war sicher die Fertigstellung unserer neuen Sprunganlage mit der Kletterwand. Viele Vereine - und natürlich unsere jungen Badegäste - hatten sich eine solche Ergänzung gewünscht. Werkausschuss und Stadtrat hatten zugestimmt - und so konnten wir nach einer durchaus schwierigen Bauzeit am 20. Juli die neue Anlage in Betrieb nehmen. Die Jugendlichen sind begeistert, und wir konnten wieder deutlich steigende Besucherzahlen in dieser Altersgruppe verzeichnen."

Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) hat dieses Projekt "mit großer Leidenschaft und Überzeugung unterstützt", wie er sagt: "Kulmbach war und ist eine Stadt des Sports. Diese Eigenschaft wollen wir erhalten und stetig weiterentwickeln. Durch die vielfältige Unterstützung unserer Vereine, die Etablierung neuer Formate wie das ,Spartan Race', aber natürlich durch ein gutes Angebot an kommunalen Freizeiteinrichtungen wollen wir Kulmbach auch in diesem Bereich voranbringen. Sport ist ein Stück Lebensqualität. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Stadtwerke weiter in Hallenbad, Kunsteisbahn und Freibad investieren. Im vergangenen Winter konnten wir die Eisbahn runderneuert in Betrieb nehmen, und nun haben wir die neue Sprunganlage übergeben. Wichtig ist uns, das trotz der hohen Investitionssumme von über drei Millionen Euro (davon 1,8 Millionen Euro für das Freibad) die Eintrittspreise auf niedrigstem Niveau bleiben, damit sich alle den Besuch der Freizeiteinrichtungen leisten können."

Neben dieser großen Investition gab es kleinere: die Erneuerung der Umkleidekabinen, der neue Außenanstrich des Kiosks und die Anschaffung neuer Liegen und Strandkörbe.

Nach einem schlechten Mai kam ein super Juni und ein guter Juli. August und September waren eher durchwachsen, wie die Stadtwerke bilanzieren. "Insgesamt sind wir zufrieden - es war ein schöner Sommer, so dass wir auch wieder fast die Besucherzahlen des Rekordsommers 2018 erreichen konnten." Das Freibad zählte (mit Schulen und Vereinen) 83.840 Besucher (Vorjahr: 86.297).

36.055 Besucher konnte dagegen das Hallenbad in der vergangenen Saison begrüßen.

Zu diesen Badegästen im öffentlichen Badebetrieb kamen noch rund 13.000 Besuche von Schülern, die im Hallenbad Schwimmunterricht erhalten. Ferner zählte das Hallenbad rund 7.000 Besuche von Vereinsmitgliedern der Schwimmabteilungen von ATS und den Rettungsorganisationen Wasserwacht und DLRG. Insgesamt lag die Besucherzahl im Hallenbad also bei knapp 60.000 Personen.

Oberbürgermeister Henry Schramm betont: "Da wir das einzige Hallenbad im Landkreis Kulmbach betreiben, ist diese Einrichtung für die Schulen von großer Bedeutung. Die vielfach veröffentlichten Meldungen über zunehmende Zahlen der Nichtschwimmer und die damit verbundenen Gefahren zeigen, wie wichtig diese Ausbildung in den Schulen ist. Auch aus diesem Grund stehe ich als Oberbürgermeister voll hinter dem Erhalt und dem Ausbau unserer kommunalen Freizeiteinrichtungen bei unseren Stadtwerken."

Während der Sommerpause wurden alle Einrichtungen des Hallenbades einer intensiven Wartung und Instandhaltung unterzogen, damit während der Badesaison 2019/2020 ein störungsfreier Betrieb gewährleistet werden kann.

Die Gesamtkosten dafür betragen rund 70.000 Euro.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Sanierung der Damenduschen. Dort wurden rund 60.000 Euro in die Erneuerung der Wand- und Bodenbeläge, der Abtrennungen und der Duscharmaturen investiert.

Für die nächste Saisonpause ist die Sanierung der Herrenduschen mit dem integrierten WC-Bereich geplant.

Trotz gestiegener Betriebskosten wurden die Eintrittspreise nicht verändert - und dies seit 1997.

In der kommenden Saison werden wieder "Pool-Partys" der Sparkasse Kulmbach veranstaltet - die genauen Termine stehen noch nicht fest.

Am Samstag, 28. September, findet der "51. Kapuziner Alkoholfrei Cup 2019" des ATS Kulmbach im Hallenbad statt.

Im Februar 2020 veranstaltet der ATS Kulmbach das 7. Kulmbacher Kinderschwimm-Vergnügen. Das Hallenbad bleibt an diesen Tagen für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Weiter wird die DLRG-Ortsgruppe das bewährte 24-Stunden-Schwimmen für Vereine, Gruppen und allen interessierten Badegästen durchführen. Die Veranstaltung wird voraussichtlich im März 2020 stattfinden. Das Fitnesscenter Clever Fit führt wieder regelmäßig am Donnerstag um 17.15 Uhr Aquafitnesskurse durch.

Für das Ausbildungsjahr, das am 1. September begonnen hat, konnten die Stadtwerke einen neuen Auszubildenden für den Beruf Fachangestellter für Bäderbetriebe begrüßen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren