Kulmbach
Erziehung

"fit für kids": In Kulmbach erhalten junge Eltern viele Tipps

Ab 20. September heißt es wieder "fit für kids" im Mehrgenerationenhaus der Kulmbacher Gummistiftung. Eltern erhalten dort viele Tipps.
Artikel drucken Artikel einbetten
Regina Herath (links) und Elsbeth Oberhammer freuen sich, dass sich auch wieder viele Ehrenamtliche am diesjährigen "fit für kids"-Programm beteiligen. Uschi Prawitz
Regina Herath (links) und Elsbeth Oberhammer freuen sich, dass sich auch wieder viele Ehrenamtliche am diesjährigen "fit für kids"-Programm beteiligen. Uschi Prawitz

Wie viel Smartphone ist für mein Kind nützlich oder schädlich? Was erzählen wir über unsere Kinder im Netz? Wie können wir unsere Kinder stark machen? Das neue Kursprogramm "fit für kids" der Geschwister-Gummi-Stiftung bietet Antworten auf viele Fragen, denen sich insbesondere junge Familien gegenübersehen.

Was Kinder fürs Leben brauchen

Ab dem 20. September startet "fit für kids" im Mehrgenerationenhaus in der Negeleinstraße mit dem Thema "Sprachförderung durch Musik und Bewegung" für Eltern mit Kindern bis vier Jahren. Als Abschluss der Seminarreihe, die aus 15 Kursen besteht, beschäftigt sich Diplomsozialarbeiterin Katrin Gnamm mit der Frage "Was brauchen Kinder heute, um gut durchs Leben zu gehen?"

"Wir haben in diesem Jahr ein paar neue Themen aufgenommen", sagt Elsbeth Oberhammer, die Leiterin des Mehrgenerationenhauses. Das Stichwort Digitalisierung sei in aller Munde, also habe man unter anderem in Zusammenarbeit mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern Seminare für verschiedene Altersgruppen aufgenommen.

Medien sind ein Thema

Unter dem Motto "Medien in der Familie" referieren Experten zur Wahrnehmung von Medieninhalten, zum Medienkonsum oder zu medialen Vorbildern. Bloggerin Katharina Müller-Sanke wiederum widmet sich den "Kinderfotos im Netz" und klärt die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Doch auch die Dauerbrennerkurse wie "Immer stört der Zappelphilipp", "Umgang mit Trotz" oder "Meine Welt steht Kopf" haben wieder Einzug in das abwechslungsreiche Programm gefunden. "Wir haben uns bemüht, für jede Zielgruppe etwas dabei zu haben", erklärt Elsbeth Oberhammer.

"Mammi-Talk" ab Januar

Ob Lernhilfe einmal anders, raus aus den Windeln, Mobbing in der ersten Klasse oder ein Seminar für Geschwister von autistischen Kindern - die Themen sind wirklich vielseitig. "Und wem das noch nicht reicht, der kann gerne unsere laufenden Kurse und Gruppen besuchen", sagt Regina Herath, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit in der Gummistiftung. Hier finden junge Eltern Krabbelgruppen, das Stillcafé, Pekip- oder Step-Kurse oder einen Musikgarten.

"Ab Januar planen wir dann noch einen Mammi-Talk", verrät Elsbeth Oberhammer. In entspannter Atmosphäre werden dann verschiedene Themen und Fragen junger Mütter aufgegriffen, diskutiert und Tipps ausgetauscht. "Da kann es um Fingerspiele und Reime, um Einschlafrituale oder Ernährung gehen, was eben junge Eltern beschäftigt."

Das neue Programm "fit für kids" liegt ab sofort an allen öffentlichen Stellen in Kulmbach aus und ist auch online unter der Adresse www.gummi-stiftung.de einsehbar. Die Seminare kosten pro Person fünf Euro, und die Organisatorinnen raten, sich rasch anzumelden.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren