Kulmbach
Burggeflüster

Ferienprogramm der Öl-Konzerne

Alle Jahre wieder das gleiche Spiel: Die Pfingstferien sind da - und die Spritpreise haben einen Höhenflug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Andreas Gebert dpa
Symbolbild: Andreas Gebert dpa
Aber kaum ist die Reisewelle vorbei, geht es mit den Kosten für Benzin und Diesel wieder nach unten.

Vor ein paar Tagen war der Liter super schon wieder um 11 Cent günstiger zu haben als zum Ferienbeginn. Ein Schuft, der da Abschicht unterstellt.

Ohnehin ist günstig zu tanken mehr oder weniger ein Glücksspiel. Zu oft tanzen die Preise jeden Tag an den Anzeigetafeln rauf und runter.

Was mich dabei aber wundert: Im europäischen Ausland gibt es diese Spiel der mehrmals am Tag schwankenden Spritpreise nicht.

Neulich bei einem 14-tägigen Urlaub auf den Kanaren gab es in der ganzen Zeit eine einzige kurze Bewegung um 2 Cent (dort kostete der Liter Super übrigens nur 96 Cent).

Kann mir das mal einer erklären?

Oder werden wir nur abgezockt?


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren