Mangersreuth
Richtfest

Evangelisches Gemeindehaus in Mangersreuth nimmt Gestalt an

Der Bau des neuen Gemeindehauses in Mangersreuth geht zügig voran. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ds neue evangelische Gemeindehaus Mangersreuth, direkt gegenüber der Kirche, nimmt Gestalt an. Foto: Sonny Adam
Ds neue evangelische Gemeindehaus Mangersreuth, direkt gegenüber der Kirche, nimmt Gestalt an. Foto: Sonny Adam
+6 Bilder

Jahrzehntelang träumte die evangelische Kirchengemeinde von einem Gemeindehaus in der Nähe des Gotteshauses. Nach dem verheerenden Brand im Paul-Gerhardt-Kindergarten wird jetzt, direkt gegenüber der Mangersreuther Kirche, ein solches Gebäude gebaut. Am Donnerstag feierte Pfarrerin Bettina Weber mit den Bauleuten Richtfest.

Nach dem Großbrand flossen Tränen

Als vor vier Jahren der Paul-Gerhardt-Kindergarten in Weiher abbrannte, flossen Tränen. Nicht nur die Kinder weinten, auch die evangelischen Christen der Kirchengemeinde Mangersreuth waren traurig. Denn auf dem Gelände war auch ihr Gemeindezentrum untergebracht.

Inzwischen ist viel passiert. Der Kindergarten ist längst wieder aufgebaut - größer und schöner als vorher. Und jetzt nimmt auch der Traum von einem eigenen Gemeindehaus in der Nähe der Kirche Gestalt an.

"Viel Sonne im Herzen"

"Schon meine Oma hat immer gesagt: Es gibt keinen Schaden ohne einen Nutzen", sagte Landessynodalin Christina Flauder beim Richtfest. "Auch wenn es heute regnet, haben wir an diesem Tag doch ganz schön viel Sonne im Herzen", so Flauder.

Vielleicht schickte der Himmel ja auch Freudentränen. Jedenfalls zeigten sich Pfarrerin Bettina Weber, die Ehrengäste und die Bauleute äußerst zufrieden mit der ersten Etappe. Erst im August 2018 war der Spatenstich für das neue Gemeindezentrum erfolgt, erinnerte Architekt Matthias Schmidt.

Inzwischen hat sich viel getan. Der Rohbau steht. Die Zimmerei Konrad hat aufgerichtet. Kathrin Mayer wünschte dem neuen Zentrum der Begegnung nur das Beste. "Ein guter Geist zieh' hier ein zum Segen für die ganze Gemein'. In Frieden steh" dies schöne Haus, Gott beschütze, wer hier geht ein und aus", sagte sie. So wie es Tradition ist, zerschmetterte Katrin Mayer Gläser auf dem Boden. Die Scherben sollen auch für den weiteren Bauverlauf Glück bringen.

Die Sache mit dem Namen

Danach feierten die Vertreter der beteiligten Firmen und die Ehrengäste gemeinsam im Gasthaus Schramm. Dass es fast vier Jahre gedauert hat, bis der Rohbau fertig war, tat der Freude keinen Abbruch. Pfarrerin Bettina Weber bat um Gottes Segen für den weiteren Bauverlauf.

Pfarrer Holger Fischer merkte an, dass die Mangersreuther Kirche immer nur "Mangersreuther Kirche" heißt. Ob das neue Gemeindezentrum auch ein Zentrum ohne Namen bleibt, ist noch nicht klar.

Beim Richtfest waren auch Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Ralf Hartnack anwesend. Inzwischen ist schon die letzte Ausschreibung erfolgt. Die Bauarbeiten werden aber noch mindestens ein halbes Jahr andauern.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren