Thurnau
Kunst

Europasymposium: Kunst im Töpfermuseum Thurnau

Anfang August fand in Thurnau zum achten Mal das "Europa-Symposium" statt. Die Werke sind im September im Töpfermuseum zu sehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Sandsteinskulptur des Berliners Michael Sauer, der auch in Thurnau ein Haus besitzt Foto: privat
Eine Sandsteinskulptur des Berliners Michael Sauer, der auch in Thurnau ein Haus besitzt Foto: privat
Das "Europa-Symposium" ist eine Kreativveranstaltung für Kunstschaffende aus verschiedenen Ländern, die alljährlich für eine Woche in den malerischen Töpferort kommen, um unter Anteilnahme der Bevölkerung Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen anzufertigen.

Dieses Jahr stand die Veranstaltung, die durch den "Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds", die Marktgemeinde Thurnau, den Landkreis Kulmbach sowie die Sparkasse Kulmbach-Kronach gefördert wurde, unter dem Motto des deutsch-tschechischen Kulturaustauschs.


Ganz zwanglose Atmosphäre


Beim "Europa-Symposium", das unter dem Aspekt der Völkerverständigung steht, geht es nicht nur darum, bildenden Künstlern aus unterschiedlichen Regionen die Möglichkeit zu geben, Erfahrungen auf den Gebieten der beruflichen Alltagspraxis und werktechnischer beziehungsweise handwerklicher Vorgehensweisen auszutauschen. Vielmehr soll auch der Öffentlichkeit Gelegenheit geboten werden, den Künstlern ganz zwanglos bei ihrer Arbeit zuzusehen, möglicherweise mit ihnen in einen Dialog über ihre Werke zu gelangen und so das Kunstverständnis breiter Bevölkerungsschichten zu fördern.

Teilgenommen haben dieses Jahr einige bekannte Künstler aus Oberfranken (die Maler Wolfgang Jäger, Robert Siebenhaar, Thomas Winkler und Volker Wunderlich sowie der Bildhauer Albrecht Volk), ferner die Malerin Inge-Rose Lippok aus Hannover und der Bildhauer Michael Sauer aus Berlin sowie Thomas Dolejs (Skulptur), Eduard Milka (Malerei), Jitka Tomanová (Malerei und Objektkunst) und Anna Vancatová (Malerei) aus Tschechien.


Drei alte Bekannte

Im Nachgang zur Kreativwoche werden nun vom 1. bis 30. September im Töpfermuseum Thurnau einige Arbeiten präsentiert, die während des Symposiums entstanden sind, sowie weitere Werke der teilnehmenden Künstler.

Ergänzend dazu werden in dieser deutsch-tschechischen Ausstellung einige ausgesuchte Exponate dreier früherer Symposiums-Teilnehmer aus Karlsbad zu sehen sein: der Künstlerinnen Varvara Divisová und Lenka Maliská sowie des auch in Deutschland bekannt gewordenen Malers Jan Samec.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren