Laden...
Stadtsteinach
Immobilie

Es geht weiter in der Stadtsteinacher "Waldschänke

Der Käufer will die "Waldschänke" in Stadtsteinach gastronomisch nutzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Waldschänke" ist verkauft. Der Gastronomiebetrieb soll aber in diesem Traditionsgasthaus weitergehen, sagt der neue Eigentümer.
Die "Waldschänke" ist verkauft. Der Gastronomiebetrieb soll aber in diesem Traditionsgasthaus weitergehen, sagt der neue Eigentümer.
+1 Bild

Ein neues Kapitel wird in der Geschichte der "Waldschänke" aufgeschlagen. Vor einigen Tagen wurde das traditionelle Lokal im idyllischen Steinachtal veräußert. Wirt Toni Stemp und seine Lebensgefährtin Claudia Mai ziehen sich aus der Gastronomie zurück. Nach den Informationen unserer Zeitung will der neue Eigentümer die Nutzung als Restaurant fortführen.

Schon vor zwei Jahren unternahm Wirt Toni Stemp die ersten Bemühungen, die "Waldschänke" zu veräußern. "Ich werde nicht jünger. Es ist langsam Zeit, an die Rente zu denken", sagte der Wirt mit einem nachdenklichen Unterton.

Er wolle noch etwas von seinen Lebensabend haben, so der gebürtige Münchner. Lebensqualität eben, nicht arbeiten bis zum Umfallen. Und Arbeit gibt es im Anwesen Oberhammer 1 genug. Das rund 6000 Quadratmeter große Gelände will gepflegt sein, ebenso das Haupthaus nebst Ferien-Haus, einer Scheune, einer Doppelgarage und diversen Nebengebäuden.

Ein Jahrzehnt bewirtet

Zehn Jahre ist es her, dass er die "Waldschänke" erwarb. Die Gaststätte war damals schon ein gut frequentiertes Lokal. Teichwirt Holger Jensen hatte das Gebäude erworben und umgebaut. Fischgerichte aller Art waren seine Spezialität, ohne Voranmeldung war oft kein Platz mehr zu bekommen. So groß war die Nachfrage.

Doch dann zog es ihn ihn die Ferne: Er wanderte aus nach Paraguay. Er verkaufte das weitläufige Anwesen, das unter dem neuen Eigentümer Toni Stemp für Gäste weiter offenblieb. Damit setzte sich eine lange Tradition fort: Schon 1897 wurde im Oberhammer Bier ausgeschenkt, wie die Chroniken belegen.

Bei der Vermarktung des Areals am Fuß der Burgruine Nordeck suchte sich Toni Stemp Unterstützung. Die fand er bei Immobilienmakler Tobias Rieger in Bayreuth. Er ist Fachmann, wenn es um die Vermarktung spezieller Objekte geht. Er hat schon den Waffenhammer und die Hammermühle an den Mann gebracht.

Toni betrieb das beliebte Ausflugslokal zwischenzeitlich weiter bis zum 28. Februar dieses Jahres. Da war das Stammlokal der Fotogruppe Stadtsteinach letztmalig geöffnet, und die Mitglieder bedankten sich bei den Wirtsleuten mit einem Abschiedsgeschenk für die tolle Gastfreundschaft.

Im zweiten Anlauf

In Erfüllung gegangen ist Toni Stemps größter Wunsch: Dass es mit der "Waldschänke" weitergeht. Auch der neue Eigentümer strebt eine gastronomische Nutzung an.

Wie die genau aussehen wird, ist bis zur Stunde unklar. Der Käufer plant erst einmal diverse Veränderungen.

Darüber hinaus hält sich der neue Eigentümer mit Informationen zurück und möchte auch nicht namentlich genannt werden.

"Er will derzeit noch im Hintergrund bleiben", sagte Immobilienmakler Tobias Rieger und bittet um Verständnis für diese Entscheidung.

Verwandte Artikel