Kulmbach
Burggeflüster

Elternmund tut Wahrheit kund

Nächste Woche beginnt das neue Schuljahr, und das stimmt mich ein bisschen wehmütig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Archiv/Christian Charisius, dpa
Foto: Archiv/Christian Charisius, dpa
Tatsächlich hatte ich dieses Jahr - das erste Mal seit einer sehr langen Zeit - keine Sommerferien mehr, da ich letztes Jahr mit dem Abitur meine Schulzeit beendet habe.

Und nachdem ich jetzt aus Erfahrung sprechen kann, muss ich sagen: Ich vermisse die Schule! Täglich Freunde treffen, im Unterricht gegen das Einschlafen kämpfen, viele Pausen und meist kurze Tage haben... Die Aufzählung könnte noch ewig so weitergehen.

Während alle Schüler die letzten Wochen damit verbracht haben, in der Sonne zu faulenzen, Spaß zu haben und einfach mal die Seele baumeln zu lassen, saß ich in der Redaktion fest und habe einen Artikel nach dem anderen geschrieben. Natürlich macht mir die Arbeit Spaß - sonst würde ich sie vermutlich nicht machen - aber Ferien finde ich trotzdem schöner.

Wenn man dann auch noch wegen eines Artikels mit seiner alten Schule telefonieren muss, wird das "Heimweh" wirklich groß und man sehnt sich selbst zum ungeliebtesten Lehrer zurück.

Und da zeigt sich etwas, was ich jahrelang nicht wahrhaben wollte: Eltern haben tatsächlich manchmal Recht mit den Dingen, die sie sagen. Selbstverständlich nicht mit allem, aber bei diesem Spruch definitiv schon - da kann mir niemand etwas anderes erzählen: "Genieße es, solange Du noch Schüler bist. Wenn Du erst mal arbeitest, wirst Du Dich zurücksehnen."

Die Erkenntnis, dass das der Wahrheit entspricht, kam für mich leider ein gutes Stück zu spät. Lena Müller
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren