Kulmbach

Ella und Otto Glenk sind auch nach 60 Jahren ein Herz und eine Seele

Seit 60 Jahren sind sie verheiratet. Und das feiern Ella und Otto Glenk gebührend - auch wenn die Gesundheit nicht mehr so ganz mitspielt. Und so gibt es zum Jahrestag nicht nur Blasmusik - sondern auch viele gute Wünsche.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem so herzhaften Kuss kann schon mal die Brille verrutschen: Gut gelaunt feierten Ella und Otto Glenk ihren 60. Hochzeitstag. Fotos: Sonja Adam
Bei einem so herzhaften Kuss kann schon mal die Brille verrutschen: Gut gelaunt feierten Ella und Otto Glenk ihren 60. Hochzeitstag. Fotos: Sonja Adam
+2 Bilder
An einer Wäscheleine im Café des AWO-Seniorenheimes in der Brenkstraße haben Otto und Ella Glenk ihre schönsten Hochzeitsfotos von einst aufgehängt: groß ausgedruckt, einlaminiert, so dass sie gut zu sehen sind. Und eigentlich hat sich das Jubelpaar kaum verändert. Ella Glenk trägt mit 79 Jahren nun eine Brille, Otto Glenk, der viele Jahre Sparkassendirektor war, ist noch immer ein charmanter Mann, auch wenn die Gesundheit bei ihm nicht immer mitspielt. Zur Feier des Tages drückt er seiner Ella einen dicken Kuss auf die Wange. Dass dabei die eigene Brille und auch die Brille der Frau ein bisschen verrutscht, macht gar nichts.

Das Jubelpaar lässt sich die Freude am Feiern nicht nehmen. Natürlich wird Otto Glenks geliebte Marschmusik gespielt. Und der Musikverein Kasendorf und der Gesangverein Kasendorf geben ein Ständchen. Die beiden Töchter Heidi Koblofsky und Sabine Bott sind gekommen, die beiden Enkel.
Und natürlich gaben sich auch die Promis aus Stadt und Landkreis die Ehre. Oberbürgermeister Henry Schramm trug sich gleich ins Geburtstags-Ehrenbuch ein. Landrat Klaus Peter Söllner und die stellvertretende Landrätin Christina Flauder waren zugegen, der aktuelle Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Klaus Jürgen Scherr ohnehin. Für Scherr ist Otto Glenk ein Vorbild. "Ich möchte ihn in der Dauer meiner Amtszeit als Vorstandsvorsitzender übertreffen", gibt Scherr offen zu - und da muss auch Otto Glenk lachen. Denn die Sparkasse war und ist sein Leben.

Manches mal hat sie auch für kleinen Ärger gesorgt. "Einmal kam er nach einer Sparkassenfeier erst um 5 Uhr heim", berichtet Ella Glenk. Doch weder damals noch heute kann sie ihrem Mann böse sein.

Eins indes ist klar. Bei der Betriebszugehörigkeit wird Jürgen Scherr ein Übertreffen garantiert nicht gelingen. Denn Otto Glenk kam schon als junger Mann zur Sparkasse. Er hat bei der Sparkasse gelernt und hat Anfang noch nicht einmal davon geträumt, jemals Direktor zu werden. Dann stieg dann auf - bis zur allerhöchsten Chefetage.


"Ja, die Hochzeit war mein schönster Tag"

Natürlich kamen am Jubeltag all die schönen alten Erinnerungen wieder. "Wir haben uns in Kasendorf beim Tanz kennen gelernt", erzählt der Jubilar und hat kein Detail vergessen. Er forderte seine Ella einfach auf. "Mein Otto war ja ein Kasendorfer. Ich habe damals gedacht, was will der denn von mir? Ich war ein Flüchtlingsmädchen", erzählt Ella Glenk und berichtet davon, dass sie ursprünglich aus Lindenkranz in Niederschlesien stammt. Doch dann hat Otto Glenk seinen Charme spielen lassen. Und nicht einmal zwei Jahre später wurde geheiratet. Ganz in Weiß, am Ostersonntag. Die Braut trug einen rosafarbenen Nelkenstrauß. "Das Kleid war von der Frau Löhlein aus Heubsch handgemacht. Das habe ich heute noch", erzählt die Jubilarin. Zur Goldenen Hochzeit wurde das Brautkleid von einst sogar aufgehängt, zur Diamantenen haben sich die Töchter die aufwändige Prozedur aber gespart. "Wir haben auch unsere Brautkleider noch", verrät Tochter Heidi Koblofsky und ihre Schwester Sabine Bott pflichtet ihr bei. Natürlich gab es zum 60. Ehejubiläum die Lieblingstorte des Jubilars - Schwarzwälder Kirschtorte. "Mein Mann war immer ein Süßer", verrät Ella Glenk.

Ein Rezept, wie man sechzig Jahre mit einem Mann, der eigentlich nie Zeit hat und für seinen Beruf gelebt hat, glücklich zusammen lebt, hat Ella Glenk auch: "Wir waren immer gut. Es gab nie ernsthaften Streit", sagt sie. Und dass Otto Glenk oft spät nach Hause kam, das gehörte zum Erfolg dazu. "Ja, die Hochzeit war mein schönster Tag", sagt Ella Glenk und hat das Ja vor sechzig Jahren in der Kasendorfer Kirche niemals bereut. Und das ist doch das schönste Kompliment, das sich ein Ehepaar machen kann.

Einhellig wünschen sich beide, noch viele Jahre gemeinsam miteinander verbringen zu können. Und noch in diesem Jahr stehen schon die nächsten großen Feste an: Ella Gelnk wird 80 - und Otto Glenk wird bald 85 Jahre.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren