Laden...
Kulmbach
Ice Bucket Challenge

Eiswasser-Challenge: Spenden für den Kulmbacher Familientreff

Viele Menschen wollen die Initiative der Bayerischen Rundschau zu Gunsten des Familientreffs unterstützen. Wolfram Brehm startete auf Facebook eine Kulmbacher Eiswasser-Challenge und nominierte zuerst Redakteurin Dagmar Besand. Die Videos der Kulmbacher Teilnehmer finden Sie im Artikel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfram Brehm machte den Anfang und nominierte als erste Unterstützerin BR-Redakteurin Dagmar Besand. Als Werbung für den guten Zweck machen wir in der Redaktion (fast) alles - Eiswürfel inklusive. Fotos: privat
Wolfram Brehm machte den Anfang und nominierte als erste Unterstützerin BR-Redakteurin Dagmar Besand. Als Werbung für den guten Zweck machen wir in der Redaktion (fast) alles - Eiswürfel inklusive. Fotos: privat
+2 Bilder
Es fing ganz harmlos mit einer Facebook-Nachricht an. Wenn wir nicht auf Anhieb genug Spenden für die Rettung des Familientreffs der Geschwister-Gummi-Stiftung zusammen bekämen, müssten wir halt eine Eiseimer-Initiative starten, schrieb mir Wolfram Brehm, nachdem die Bayerische Rundschau den Spendenaufruf veröffentlicht hatte.

Zur Erinnerung: 40 000 Euro jährlich fehlen der Gummi-Stiftung, um das Haus in der Negeleinstraße weiter betreiben zu können. Langfristig kann vielleicht die Politik helfen, kurzfristig sollen private Spenden die Lücke schließen.

Am Samstagabend ploppt dann eine Facebook-Nachricht auf meinem Rechner auf: "Wolfram Brehm hat dich in einem Beitrag markiert..." Der Link führt zu einem Video, in dem der Kulmbacher Stadtrat (CSU) und stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Oberfranken sich tapfer einen Eimer Eiswasser über den Kopf kippt.

24 Stunden Zeit
Ich bekomme 24 Stunden Zeit, es ihm gleich zu tun, zu spenden und drei weitere Kandidaten zu nominieren. Da bin ich natürlich dabei, ebenso wie viele andere Facebook-Nutzer, die im Lauf des Tages noch unserem Beispiel folgen werden.




Mit mir wurden Karlheinz Kuch, Geschäftsführer der Gummi-Stiftung, und dritter Bürgermeister Frank Wilzok (CSU) nominiert. Auch ihre Videos und Anschluss-Nominierungen landeten wenige Stunden später auf Facebook.


Beitrag von Karl-Heinz Kuch.




Inzwischen hat das Projekt eine phänomenale Eigendynamik entwickelt. Gekniffen hat bis jetzt keiner. Einige wenige haben zwar keine Lust auf Eiswasser, geben aber gerne ein bisschen Geld für den guten Zweck - und darauf kommt's ja an.

5000 Euro auf dem Konto
Immerhin 5000 Euro sind bislang auf das Spendenkonto eingezahlt worden, freut sich Karl-Heinz Kuch, der sein eigenes Video komödiantisch mit Gummistiefeln und Regenschirm inszenierte, der Eiswasserflut damit aber nicht entging. "Ich finde das großartig, wie viele Leute uns unterstützen."

Das Spendenkonto wird sich sicher in den nächsten Tagen noch füllen, denn das Schneeball-System der Ice Bucket Challenge funktionierte am Wochenende gut. 24 Stunden - so viel Zeit brauchte kaum jemand. Die von mir nominierten Sharon Brach und Kerstin Deichsel hatte ihr Video nach drei Stunden online und verpflichteten kurzerhand ihre Freunde von der KA2-Dance-Crew. Die Spenden auf das Konto einzuzahlen, dauert sicher ein wenig länger.




Und dann gibt es ja noch den großen Hoffnungsträger Thomas Gottschalk. Er las in der BR von der finanziellen Misere des Mehrgenerationenhauses und der Spendeninitiative. Falls er im Oktober die nächste RTL-Spielshow"Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen alle" gewinnt, will er seinen Gewinnanteil von 50 000 Euro dem Familientreff spenden.

Dickes Dankeschön an Gottschalk
Karl-Heinz Kuch hat dem Kulmbacher Ehrenbürger jetzt in einem Brief für diese schöne Geste gedankt und ihm auch reichlich Infomaterial über die Gummi-Stiftung und den Familientreff geschickt. "Und natürlich habe ich ihn eingeladen, uns im Familientreff zu besuchen und unsere Einrichtung kennenzulernen."


Ice Bucket Challenge
Warum? Menschen, die sich vor laufender Kamera mit Eiswasser übergießen - was soll das? Die Ice Bucket Challenge schwappt derzeit aus Amerika zu uns und macht auf die unheilbare Nervenkrankheit ALS aufmerksam. Die Idee ist sehr erfolgreich und hat bereits zu einem Spendenrekord geführt.

Neuauflage In Kulmbach hat Wolfram Brehm eine Neuauflage mit lokalem Bezug gestartet. Die meisten Teilnehmer spenden für die Familientreff, einige, wie Frank Wilzok, für das Tierheim.

Die lustigsten Videos zur Kulmbacher Challenge gibt es auch hier auf Facebook
Verwandte Artikel

Kommentare (3)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren