Neuenmarkt
Technik

Einmal Lokführer spielen im DDM

Das Deutsche Dampflokomotiv-Museum in Neuenmarkt hat einen Zugsimulator geschenkt beommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Eisenbahnfreunden herrscht große Freude über den neuen Zugsimulator, über den das DDM nun verfügt.   Werner Reißaus
Bei den Eisenbahnfreunden herrscht große Freude über den neuen Zugsimulator, über den das DDM nun verfügt. Werner Reißaus

Das Deutsche Dampflokomotiv-Museum in Neuenmarkt ist um einen Zugsimulator mit einem Original-Führerstand eines ET 420 reicher. Der Führerstand, der bis zu seiner Außerbetriebssetzung im Raum Frankfurt im Einsatz war, ist voll funktionsfähig und steuert eine Computersimulation eines Nahverkehrszugs.

Für das Museum stellt der Zugsimulator im pädagogischen Bereich eine große Bereicherung dar. Hier kann im "Echtbetrieb" eine komplette Zugfahrt simuliert werden und dabei die Bedeutung von Fahrsignalen, Sicherheitseinrichtungen und so weiter erfahren werden, die auch für die Dampflokomotiven gelten, wenn sie heute auf dem öffentlichen Netz der Bahn unterwegs sind. Zusätzlich kann hier hervorragend der Unterschied zwischen den Arbeitsplätzen "Dampflokomotivführer und Heizer von früher" und dem heutigen Lokführer gezeigt werden.

Die Firma muvi Service & Promotion GmbH, Bayreuth, ist Rahmenvertragspartner der Deutschen Bahn für Event-Logistik. Für diese Zwecke ist sie auch Eigentümer des Zugsimulators, der in den letzten Jahren auf Veranstaltungen deutschlandweit eingesetzt wurde, jetzt aber nicht mehr benötigt wird. Deshalb wurde der Zugsimulator jetzt dem DDM geschenkt. Das Unternehmen hat auch zugesichert, künftig für die Betreuung der Software und der Einweisung in die Bedienung zur Verfügung zu stehen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren