Kulmbach
KOMMENTAR

Ein paar Euro für ein Stück vom Glück

Kann man Glück kaufen? Natürlich nicht. Aber man kann mit Geld Dinge tun, die glücklich machen!
Artikel drucken Artikel einbetten
Justin und Lisa-Marie präsentieren die neuen Kettcars der Rehbergheim-Kinder.Dagmar Besand
Justin und Lisa-Marie präsentieren die neuen Kettcars der Rehbergheim-Kinder.Dagmar Besand

Kann man Glück kaufen? Natürlich nicht. Aber man kann mit Geld Dinge tun, die glücklich machen! Herzenswünsche erfüllen, wie dies bei unserer Spendenaktion für das Rehbergheim gelungen ist, zum Beispiel. Oder die Ausbildung von Schlaganfallhelfern finanzieren, die Menschen in schweren Stunden beistehen. Oder einer Familie neue Hoffnung geben, dass ihr körperlich schwerbehindertes Kind eines Tages ein fast normales Leben führen kann. Das sind nur drei von vielen Initiativen, durch die wir über unseren Spendenverein "Franken helfen Franken" Gutes tun konnten.

Die Helden dieser Aktion sind Sie, unsere Leser - Einzelpersonen, Vereine, Unternehmer - die bereit sind, kleine und oft auch sehr stattliche Summen zur Verfügung zu stellen, die wir an Bedürftige weitergeben können. Schon ein paar Euro machen oft einen großen Unterschied: Sie entscheiden darüber, ob ein Heimkind tun und haben darf, was für die meisten Gleichaltrigen selbstverständlich ist.

Im Fall Rehbergheim hat die Spendenaktion sogar noch etwas viel Wertvolleres bewirkt: Öfter als je zuvor werden die geistig- und mehrfachbehinderten Kinder eingeladen - zu Festen, sportlichen Wettkämpfen und anderem. Sie gehören dazu. Man freut sich, sie zu sehen.

Mission erfüllt dank vieler Menschen mit einem großen Herzen! Albert Schweitzer hatte recht: "Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt."



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren