Heinersreuth

Ein kalter Heinersreuther Frühling

Das Wetter lässt sich nicht beeinflussen, das mussten in diesem Jahr auch die Gastgeber Ludwig Freiherr von Lerchenfeld und seine Frau Cornelia feststellen. Denn die Temperaturen und das feuchte Wetter vertrieb so manchem Gartenfreund die Lust aufs Bummeln.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Heinersreuther Frühling musste man sich warm anziehen. Fotos: Sonja Adam
Zum Heinersreuther Frühling musste man sich warm anziehen. Fotos: Sonja Adam
+11 Bilder

Trotzdem lohnte sich ein Besuch im Heinersreuther Schloss. Denn Kräuterpädagogin Gabriele Feulner führte durch den Kräutergarten, Helmut Klein verriet alles Wissenswerte rund ums Thema Rhododendron und auch Führungen durch den Staudengarten wurden wieder angeboten.

Neu in diesem Jahr war der Pfeifenmann Norbert Riemer. Er zeigte die kleinste Pfeife der Welt. "Sieben Wölkchen in zehn Sekunden", brachte er die Leistung der nicht einmal fingernagelgroßen Pfeife auf den Punkt.

"Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal das Ministerhaus geöffnet", zeigte sich Cornelia von Lerchenfeld glücklich über diese Entscheidung. Denn gerne bummelten die Besucher durch die Räume, die sonst verschlossen waren. Innen hatten Künstlerin Birgit Völker-Bracker aus Kellinghusen ihre Ausstellung aufgebaut.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren