Kulmbach
Videocontest

Ein Hauch von Hollywood in Kulmbach

Mit selbstgedrehten Videos werben oberfränkische Azubis für ihre Berufe. Die besten des Wettbewerbs wurden in Kulmbach ausgezeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Cheerleader-Truppe "Diamonds" der medi bayreuth Basketballmannschaft begeisterte mit seiner Showeinlage.Uschi Prawitz
Die Cheerleader-Truppe "Diamonds" der medi bayreuth Basketballmannschaft begeisterte mit seiner Showeinlage.Uschi Prawitz
+14 Bilder
Roter Teppich, Türsteher, Sektempfang: Stilecht und ohne Kosten und Mühen zu scheuen, begrüßte die IHK Bayreuth 50 Azubi-Teams aus ganz Oberfranken in der Kulmbacher Stadthalle. Anlass war die Preisverleihung zum ersten IHK-Videocontest. Die Siegerfilme können Sie hieranschauen.

Auszubildende waren aufgerufen gewesen, ihren Job in Bild und Ton festzuhalten, um ihn anderen auf kreative Weise vorzustellen und schmackhaft zu machen. 250 Azubis aus 50 Betrieben haben sich am Wettbewerb beteiligt und in vier unterschiedlichen Kategorien Kurzfilme eingereicht. Die fünfköpfige Jury hatte die Qual der Wahl. "Wir hätten nie gedacht, dass so viele überraschende Ideen umgesetzt werden, überhaupt dass wir so viele Einreichungen erhalten", sagte die Präsidentin der IHK für Oberfranken Bayreuth, Sonja Weigand.

Ausschlaggebende Bewertungskriterien waren: Wie stark motiviert der Film, passt das Thema zur Aufgabe, wie wurde der Film technisch umgesetzt, wie kreativ wurde das Drehbuch umgesetzt. "Weiterhin haben wir uns für einen Sonderpreis für das authentischste Video entschieden", erklärte Wolfram Brehm, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Bayreuth. Fünf glänzende "Victors" galt es also, zu vergeben, und der Jubel unter den Gewinnerteams war groß.

In jeder Kategorie gab es drei Nominierungen, die über eine Großbildleinwand eingespielt wurden. Alle Teams waren bemüht, tiefe Einblicke in den Berufsalltag, ihre Ausbildungsunternehmen und ihr Team am Arbeitsplatz zu geben.

In der Kategorie Industrie machte das Azubiteam der Firma Lamilux Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG das Rennen, in der Kategorie Dienstleistung das Team der Spedition Pflaum GmbH mit einem lustigen Stummfilmvideo à la Charlie Chaplin, in der Kategorie Handel/Tourismus die Azubis des DM Drogeriemarkts in Kronach, und in der Kategorie Medien der ""esignman" René Eisenblätter von Opus Marketing GmbH mit seinem Team.

Aus dem Raum Kulmbach konnten sich die Azubis aus drei Unternehmen gute Plätze im Videowettbewerb sichern. In der Kategorie Medien schafften es die Nachwuchs-Marketingexperten der Dynamic Commerce GmbH auf den zweiten Platz, bei der Dienstleistung erreichten die Jungbanker der Sparkasse Kulmbach-Kronach einen dritten Platz und im Handel/Tourismus durften die Auszubildenden der Alexander Schütz GmbH & Co. KG die Auszeichnung für einen zweiten Platz entgegennehmen.

Über den Sonderpreis für den authentischsten Film freuten sich die Azubis der Dennert Massivhaus GmbH.

Wie es sich für eine ordentliche Preisverleihung gehört, durfte nach einem ordentlichen, goldenen Konfettiregen auch die After-Show-Party nicht fehlen. Bei Häppchen, Popcorn und Getränken hatten sich die vielen Besucher viel zu erzählen und ließen sich von einem DJ, den Cheerleadern der Medi- Bayreuth-Basketballmannschaft und von den Azubis der IHK Bayreuth unterhalten, die sich kunstvoll als Charaktere aus "Alice im Wunderland" verkleidet hatten. Ein Renner war auch die Fotobox, in der sich die Teams in Verkleidung für ein Erinnerungsfoto ablichten lassen konnten.

"Die entstandenen Filme sind besonders zielgruppengerecht, da sie von den Auszubildenden selbst erstellt wurden", sagte Sonja Weigand. Positiv sei es auch, dass nicht nur große Unternehmen teilgenommen hätten, sondern auch mehrere mit weniger als 20 Mitarbeitern. Der Vizepräsident der IHK für Oberfranken Bayreuth, Jörg Lichtenegger, der selbst der Jury angehörte, betonte die Herausforderung, die es bedeutete, die Sieger zu küren: "Es sind tolle, kreative, mal bewegende und mal humorvolle Kurzfilme entstanden, durchweg auf hohem Niveau."

Besonders interessant fand er persönlich die komplett unterschiedliche Herangehensweise der einzelnen Teams. Mit in der Jury saßen weiterhin Mischa Salzmann, Geschäftsführer von Radio Bamberg, Marc Schenk, Redaktionsleiter bei TV Oberfranken, Bernd Rehorz, IHK-Bereichsleiter Berufliche Bildung und Sina Schmid, Auszubildende bei der IHK.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren