Stadtsteinach
Wettbewerb

Drei Frauen regieren die Schützen in Stadtsteinach

Eigentlich wollte Gabriele Schübel an jenem Schießtag nur belegte Brötchen verkaufen. Nachdem aber nicht so viele kamen, griff sie selbst in den Wettbewerb ein. Und erzielte prompt das beste Ergebnis, was sie zur Schützenkönigin machte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Schützenkönigin der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Stadtsteinach ist Gabriele Schübel. Fotos: Klaus-Peter Wulf
Die neue Schützenkönigin der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Stadtsteinach ist Gabriele Schübel. Fotos: Klaus-Peter Wulf
+5 Bilder
Vorher habe sie allerdings noch Zielwasser - sprich Bier - getrunken, wie es sich für eine Frau aus einer Brauerei gehört, schmunzelte Gabriele Schübel. "So stehe ich jetzt hier als Urgroßmutter und trage zum zweiten Male als Königin die Schützenkette. Mit Freude und ein bisschen Stolz trete ich meine Regentschaft an. Erheben wir die Gläser und trinken wir zusammen auf ein langes Leben unseres Schützenvereins sowie einen schönen, harmonischen Abend", sagte die Majestät und prostete dem jubelnden Schützenvolk am Sonntag bei der Proklamation zu.


Die Premiere ging daneben

Auch die neue Stadtkönigin Clarissa Batzer konnte ihr Glück kaum fassen. Dabei wollte sie nur beim Vereinsschießen der Zaubacher Feuerwehr dabei sein. "Ich habe dann das erste Mal in meinem Leben ein Gewehr in der Hand gehabt. Beim Anlegen berührte ich nur leicht den Abzug, und schon war der Schuss weg. Zwar noch drauf, aber er saß halt neben der Scheibe", erzählt die Zaubacherin.

Dann legte die 13-jährige Schülerin der achten Klasse der Carl-von-Linde-Realschule nochmals vorsichtig an und setzte den zweiten Schuss mitten in die Scheibe.

Eines ist seit dem Sonntag sicher. Clarissa Batzer will im kommenden Jahr ihre Königswürde verteidigen.
Das Schützenfest der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft von 1854 prägte am Wochenende das gesellschaftliche Leben in Stadtsteinach. Höhepunkt war die Proklamation der neuen Majestäten.

Gabriele Schübel ließ mit einem 138 Teiler Baz Hijazi (202 Teiler) und Adelheid Wich (279 Teiler) keine Chance. Die Jungkönigswürde holte sich die Patricia Roloff mit einem 203,9 Teiler vor dem Vorjahresregenten Manuel Schnitzler (279,9 Teiler) und Mario Seebach (290,5 Teiler). Stadtkönigin Clarissa Batzer erzielte einen 85,6 Teiler. Die junge Schützin aus dem Team der Feuerwehr Zaubach gab Sebastian Reichenberg von der Feuerwehr Stadtsteinach (137,5 Teiler) und Jürgen Spindler von der Landjugend Zaubach (148 Teiler) das Nachsehen. Clarissa Batzer ist damit Nachfolgerin des letztjährigen Stadtkönigs Manfred Schöffel.

Die Siegestrophäe der Jugend ging an das Team Wasserwacht 1 mit 420 Punkten vor der Wasserwacht 2 mit 413 Punkten.

Bei den Damen war der Sporttauchclub mit 499 Punkten nicht zu schlagen und verwies die Radsportfreunde Zaubach (469 Punkte) und die Wasserwacht 1 (467 Punkte) auf die Ränge.

Bei den Herren ließ die dritte Mannschaft der Feuerwehr Stadtsteinach mit 523 Punkten nichts anbrennen. Auf die Plätze kamen die Wasserwacht 2 (501 Punkte) und der Tauchsportclub 3 mit 488 Punkten.

Als bester Jugendschütze grüßt Nico Rusch (Wasserwacht 1) mit 165 Punkten. Beste Dame ist Melissa Hempfling mit 202 Ringen. Bei den Herren lag Tobias Schöffel (Sporttauchclub 1) mit 214 Punkten vorne.


Festzug fiel ins Wasser

Das Schützenfest hatte am Samstag mit der Abholung der Hauptkönigin Simone Bauer und des Jugendregenten Manuel Schnitzler begonnen. Beide mussten sich von Sportleiter Josef Heiß und stellvertretendem Schützenmeister Raimund Ortlieb die Königsketten abnehmen lassen und erhielten den Königsorden angesteckt.
Der für den Mittag geplante Festzug musste auf Grund des Regenwetters ausfallen. Unter Leitung von Christoph Hohlweg spielte die "Original fränkische Trachtenkapelle Stadtsteinach" zur Unterhaltung auf. Am Abend griff Hansi Hümme in die Tasten.

Am Hauptschießen beteiligten sich 203 Schützen aus 27 Vereinen. Die teilnehmerstärksten Gruppen waren Untersteinach mit 17, Hollfeld mit 13 und Unteres Tor Bayreuth mit 11.


Die Ergebnisse

Ehrenscheide (Luftgewehr, Luftpistole und Sportpistole) 1. Josef Heiß (Stadtsteinach) 1,4 Teiler; 2. Patrick Müller (Unteres Tor Bayreuth) 18,5 Teiler; 3. Manfred Beier (Löhlitz) 32,5 Teiler.

Gedächtnisscheibe 1. Rolf Zapf (Grub am Forst) 18,5 Teiler; 2. Anja Lochmüller (Hollfeld) 22,6 Teiler; 3. Ute Dillinger (Unteres Tor Bayreuth) 24,6 Teiler.

Schülerscheibe (Luftgewehr) 1. Alexander Lochmüller (Alte Treuen Neudrossenfeld) 96,2 Ringe; 2. Jan Fiedler (Kauernburg) 94,3 Ringe; 3. Maik Fömer (Wallenfels) 92,5 Ringe.

Jugendscheibe 1. Manuel Schnitzler (Stadtsteinach) 99,4 Ringe; 2. Peter Lutz (Kauernburg) 96,2 Ringe; 3. Mario Seebach (Stadtsteinach) 92,4 Ringe.

Glückscheibe 1. Werner Alt kofer (Heinersreuth) 7,9 Teiler; 2. Anja Lochmüller (Hollfeld) 10,6 Teiler; 3. Andreas Baumann (Unteres Tor Bayreuth) 11,8 Teiler.

Meisterscheibe 1. Simone Schiekel (Untersteinach) 102,2 Ringe; 2. Marco Zahn (Löhlitz) 102,2 Ringe; 3. Werner Altkofer (Heinersreuth) 101,3 Ringe.

Glück aufgelegt 1. Alfred Plößer (Hollfeld) 2,9 Teiler; 2. Klaus Stolper (Wallenfels) 7,7 Teiler; 3. Reinhard Müller-Gei (Wallenfels) 9,1 Teiler.

Seniorenscheibe 1. Egon Barth (Marktleugast) 105,2 Ringe; 2. Rainer Gilke (Marktleugast) 105,2 Ringe; 3. Rolf Zapf (Grub am Frost) 104,9 Ringe.

Glückscheibe (Luftpistole) 1. Markus Geiger (Förtschendorf) 35,6 Teiler; 2. Erika Söllner (Wüstenselbitz) 43,6 Teiler; 3. Harald Pfleger (Thurnau) 47,5 Teiler.
Meisterscheibe 1. Valerius Rack (ZSG Neudrossenfeld) 100,5 Ringe; 2. Norbert Puchtler (Thurnau) 98,8 Ringe; 3. Werner Schwarz (Löhlitz) 96,8 Ringe.

Glückscheibe (Sportpistole) 1. Markus Geiger (Förtschndorf) 279,9 Teiler; 2. Josef Heiß (Stadtsteinach) 285,2 Teiler; 3. Rüdiger Engelbrecht (Stadtsteinach) 529,9 Teiler.

Meisterscheibe 1. Rüdiger Engelbrecht (Stadtsteinach) 51,3 Ringe; 2. Markus Geiger (Förtschendorf) 50 Ringe, 3. Uwe Mai (Stadtsteinach) 49,2 Ringe.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren