Ludwigschorgast
Jubiläum

"Die Zechbrüder" pflegen seit 40 Jahren die Ludwigschorgaster Wirtshauskultur

Seit 40 Jahren pflegt der Ludwigschorgaster Stammtisch "Die Zechbrüder" die Wirtshauskultur im Dorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Pflege der Wirtshauskultur ist den Mitgliedern des Stammtisches "Die Zechbrüder" wichtig. Dazu gehört das Kartenspiel. Unser Bild zeigt (von links) Uwe Wittmann, Uwe Braunersreuther, Ottmar Neff und Alfred Schreier. Foto: Tobias Braunersreuther
Die Pflege der Wirtshauskultur ist den Mitgliedern des Stammtisches "Die Zechbrüder" wichtig. Dazu gehört das Kartenspiel. Unser Bild zeigt (von links) Uwe Wittmann, Uwe Braunersreuther, Ottmar Neff und Alfred Schreier. Foto: Tobias Braunersreuther

Sie nennen sich "Die Zechbrüder", was man aber nicht wörtlich nehmen darf. Vielmehr geht es ihnen um die Pflege der Geselligkeit und der Kameradschaft - und das schon 40 Jahre. Am Samstag, 17. August, feiert die treue Runde den Geburtstag mit der Bevölkerung auf dem Gelände des Gasthofes Schicker.

In einem Keller fing alles an

Kinder, wie die Zeit vergeht: Selbst Gründungsmitglied und Vorsitzender Uwe Wittmann kann es kaum glauben, dass der Stammtisch schon 40 Jahre "auf dem Buckel" hat. Er erinnert an die Anfänge in "Stelzigs Kellerbar" in Ludwigschorgast, in der die Zusammenkünfte in den ersten drei Jahren stattfanden.

"Ein Möbelstück folgte dem anderen, bis der Kellerraum bald zu einer gemütlichen Stube umfunktioniert war. Sogar eine Theke haben wir für die Treffen eingebaut", sagt er. Wir, das sind er und die weiteren Gründungsmitglieder Matthias Stelzig, Hermann Lauterbach, Harald Wolfrum, Thomas Ströhlein, Norbert Ströhlein und Werner Szczina. Aus der Stammtischfreundschaft entwickelte sich schnell eine Gemeinschaft, die mittlerweile auf 31 Personen angewachsen ist, darunter sind auch sieben Frauen.

Geführt wird der Stammtisch wie ein richtiger Verein. So gibt es einen Vorstand, den Vorsitzender Uwe Wittmann, dessen Stellvertreter Uwe Braunersreuther, die Kassierer Doris und Ottmar Neff und Schriftführerin Anja Weinrich bilden. Ausschussmitglieder sind Jürgen Pfeiffer, Kerstin Braunersreuther und Thomas Weinrich.

Jubiläum im Zelt

Die Treffen finden jeweils montags im Gasthof Schicker statt. Selbst Mitglieder, die zwischenzeitlich verzogen sind, blieben den "Zechbrüdern" treu. Der Stammtisch trägt auch zur Bereicherung des geselligen Lebens im Dorf bei. Er organisiert Kicker-, Dart- und Tischtennisturniere, Schafkopfrennen und das Teichfest.

Außerdem haben es sich "Die Zechbrüder" zur Aufgabe gemacht, die Christbäume im Ort zu entsorgen. Zum Jubiläum wird extra ein Zelt aufgestellt.

So wird gefeiert

Das Jubiläumsfest beginnt um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Um 15 Uhr startet ein großes Muckturnier der örtlichen Vereine. Insgesamt 24 Mannschaften haben sich dazu angemeldet. Mit dabei sind Teams der Altliga, des FC, der Feuerwehr, des Gartenbauvereins, des Musikvereins, der SPD, des VdK sowie der Stammtische "Die lustigen Frösche", "Montagshocker" und "Die Zechbrüder".

Ab 18 Uhr ist Festbetrieb. Sebastian Pietsch vom Gasthof Schicker wird unter anderem mit einem gegrillten Spanferkel für einen Gaumenschmaus sorgen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren