Ziegenburg
Ermittlungen

Die Tote im ausgebrannten Haus ist Gräfin Luxburg

Die Polizei in Bayreuth hat Details zum Brand mit zwei verkohlten Leichen in Ziegenburg bekannt gegeben. Jetzt ist klar: Eine der Toten ist Hannelore Gräfin von Luxburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das ausgebrannte Haus der Gräfin. Foto: Christian Schuberth
Das ausgebrannte Haus der Gräfin. Foto: Christian Schuberth
Wie die Ermittler bei einer Pressekonferenz erklärten, wurde die Gräfin Luxburg zunächst durch einen Kopfschuss getötet, bevor anschließend ihr Haus in Brand gesteckt wurde. Dies hätten die Ermittlungen zweifelsfrei ergeben. Unklar ist hingegen noch die Identität der völlig verkohlten Leiche, die in einem Auto unweit des Hauses der Gräfin gefunden wurde. Bisher ist nur bekannt, dass es sich dabei um einen Mann handelt. Beide Leichen sind werden derzeit in der Erlanger Uniklinik untersucht. Bei dem ausgebrannten Auto, in dem die zweite Leiche lag, soll es sich um einen Mercedes Kombi der E-Klasse handeln, den der 35-jährige Mitbewohner der Gräfin in letzter Zeit zur Verfügung hatte. Bei dem Tod des Mannes könnte es sich um einen Suizid handeln, über einen Zusammenhang der beiden Todesfälle schweigt sich die Polizei jedoch aus ermittlungstaktischen Gründen aus.

Mehr erfahren Sie im Laufe des Nachmittags auf infranken.de.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.