Stadtsteinach

Die Leitstelle hilft Laien helfen

Die Integrierte Leitstelle Bayreuth/Kulmbach (ILS) ist eine von 26 Leitstellen in Bayern. Sie zählt im Aufgabenbereich 270 000 Bürger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dr. Stefan Eigl. Fotos: Matthias Beetz
Dr. Stefan Eigl. Fotos: Matthias Beetz
+1 Bild

Medizinisch geleitet wird sie von Dr. Susanne Luber und Dr. Stefan Eigl, die sich der besseren Soforthilfe nach Infarkten verschrieben haben.

Wie der Fall Hansi Hümmer vom 1. Januar 2014 zeigt, hat sich die spezielle Schulung der Disponenten in der so genannten Telefon-Reanimation als goldrichtig erwiesen. Denn: "Sofortige Reanimation durch Ersthelfer verhindert Hirnschäden", wie es Dr. Eigl formuliert. "Ab fünf Minuten Herzstillstand muss man mit irreversiblen Schäden rechnen", ergänzt Dr. Luber.

Nur 15 Prozent würden helfen
Wichtig ist es den beiden Medizinern jenseits der bestmöglichen Schulung der Mitarbeiter, bei den Bürgern Ängste abzubauen und die Bereitschaft zur Ersthilfe zu steigern. Derzeit, so Dr. Eigl, liegt diese Bereitschaft zur Laien-Reanimation bundesweit gerade einmal bei 15 Prozent. Ganz klar zu wenig.

Wie Dr.

Luber betont, ist diese Zurückhaltung oft der Annahme geschuldet, eine Reanimation sei zwingend mit einer Mund-zu-Mund-Beatmung verbunden. Das sei aber nicht nötig. Wichtig sei es, dass durch die Herzdruckmassage das Gehirn weiterhin durchblutet wird.

Ihre Bitte in eigener Sache: Ersthelfer, die das BRK Kulmbach noch nicht kontaktieren konnte, möchten sich unter Tuerk@kvkulmbach.brk.de oder s.luber@klinikum-kulmbach.de (09221/987002) melden.


Das Einsatzprotokoll
So ist der Notfalleinsatz Hansi Hümmer bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach protokolliert:

17:31:18 - Anrufeingang ILS

17:31:26 - Disponent geht in die Leitung - Abfrage des Notfalles
17:33:12 - Alarmierung Rettungswagen und Notarzt, parallel Beginn der Telefon-Reanimation

17:34:53 - Rettungswagen ausgerückt, auf Anfahrt

17:35:00 - Notarzt ausgerückt, auf Anfahrt

17:36:51 - Notarzt an der Tennishalle eingetroffen, Beginn Versorgung vor Ort - Ende der Telefonreanimation

17:37:15 - Rettungswagen an der Tennishalle eingetroffen, Versorgung vor Ort

18:14:01 - Rettungswagen und Notarzt auf dem Weg mit Patient in die Klinik

18:23:30 - Rettungswagen und Notarzt treffen mit Patient am Klinikum Kulmbach ein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren