Kulmbach
Burggeflüster

Die Jagd nach Sonderangeboten

Sonderangebot. Klingt verlockend. Wenn es mit den Schnäppchen nur manchmal nicht so sonderlich wäre.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Archiv
Symbolbild: Archiv

Sonderangebot. Klingt verlockend. Wenn es mit den Schnäppchen nur manchmal nicht so sonderlich wäre. So wie vor kurzem, als ich mich nach dem Studieren der Werbeprospekte, die die Haushalte am Samstag ja überfluten, auf die Suche gemacht habe.

Auf dem Einkaufszettel standen auch Getränkekästen, die es - laut Werbung - gleich in zwei Märkten um 33 Prozent billiger geben sollte. Lohnt sich, habe ich mir gedacht, wurde dann aber eines Besseren belehrt. In den Geschäften unserer Nachbargemeinde hieß es am Mittwoch: "Ausverkauft." Auch der Versuch, auf dem Weg zur Arbeit das Angebot in einem anderen Ort zu ergattern, schlug fehl. In Kulmbach wurde ich schließlich fündig. Ich habe die Kästen bekommen, aber nicht - wie ich erst beim Bezahlen an der Kasse erfuhr - zum Schnäppchenpreis. Der Laden gehörte zwar zur Kette, die mit dem Angebot geworben hat, hat an der Aktion aber nicht mit mitgemacht. Warum? Keine Ahnung.

Verstanden habe ich es nicht, die Getränke aber natürlich trotzdem gekauft. Nicht etwa, weil ich riesigen Durst hatte. Nein, ich hatte die Schnauze richtig voll. Mir ist an den Mittwoch wieder mal bewusst geworden: Die Schnäppchen-Jagd ist nichts für mich. Nicht nur, dass ich oft leer ausgehe, mit Zeit, Nerven und Spritkosten zahle ich auch oft noch drauf.Alexander Hartmann

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren