Untersteinach

Die Chefsache des "Frankensima"

Als musikalischer Botschafter des Landkreises Kulmbach ist der "Frankensima" Philipp Simon Goletz immer für Überraschungen gut: textlich, komödiantisch und natürlich instrumental. Jetzt hat der Untersteinacher erstmals seine bekanntesten Franken-Werke unter dem Titel "Chefsache" auf CD gebannt - "Best of" sozusagen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Philipp Simon Goletz alias "Der Frankensima" mit seiner neuen CD "Chefsache". Foto: Matthias Beetz
Philipp Simon Goletz alias "Der Frankensima" mit seiner neuen CD "Chefsache". Foto: Matthias Beetz
Dass der "Frankensima" zum ersten Mal eigene fränkische Volksmusik-Stücke auf CD veröffentlicht, klingt unglaublich. Und das umso mehr, als es jede Menge Tonträger - an die 20 verschiedene Scheiben, schätzt er selbst - von ihm bereits zu kaufen gibt. An die 300 Eigenkompositionen gehen inzwischen auf das Schaffenskonto des Untersteinachers. Aber: "Bisher habe ich Country, Volksmusik-Traditionals, Tango-Stücke, Hörspiele oder Gedichte eingespielt", erklärt der "Frankensima", der im Alter von inzwischen "zweimal 30 Jahren" aus dem reichen Fundus einer langen Musikerkarriere schöpfen kann.

Einer der Höhepunkte dieser Karriere war ohne Zweifel seine Verpflichtung als "Bayern-1-Barde" im Bayerischen Rundfunk, die ihn als meistgespielten Interpreten über den Freistaat hinaus bekannt gemacht hat.

Dieser Zusammenarbeit mit dem Radiosender ist auch die Einspielung der "Chefsache" als Co-Produktion Goletz/BR zu verdanken.

Drei Tage im Studio
Zur Kerwä im vergangenen Jahr in Helmbrechts hatte der Sender einen Ü-Wagen ans Textilmuseum geschickt, um das abendfüllende, gut dreistündige Programm des Barden aufzuzeichnen. Ganze drei Tage hat es dann laut Philipp Simon Goletz gedauert, bis die 20 Stücke zählende CD in der Regie von Werner Aumüller im Studio Franken in Nürnberg abgemischt war.

Einige der Lieder aus seiner Feder haben inzwischen Kultstatus: Der Kreefleischwalzer, Franken wissen mehr, das fränkische Liederdomino oder der Lodenmantel rangieren in der Gunst der Freunde fränkischer Volksmusik ganz oben. "Nach Auftritten und der Zusammenarbeit mit dem Rundfunk hat es immer wieder Nachfragen nach einer CD gegeben. Und die habe ich jetzt halt gemacht", sagt er fast lapidar.

"Gelungener Mix"
Ob denn der "Frankensima", der nach unzähligen Radio-und Fernsehauftritten 2007 mit dem "Frankenwürfel" - der höchsten Auszeichnung für Menschen des typisch-fränkischen Schlages - und 2011 mit dem Kulturpreis der Kulmbacher Serviceclubs geehrt wurde, mit dem Ergebnis und der CD "Chefsache" zufrieden ist? "Absolut", sagt Philipp Simon Goletz, der sich über einen "gelungenen Mix" und einen "guten Querschnitt" seines fränkischen Volksmusikschaffens freut. "Ich bin wirklich froh, die Werke in einer professionellen Qualität einem breiten Publikum präsentieren zu können."



Keine Frage, dass der "Frankensima" die besten Stücke der Scheibe auch auf seiner nächsten Tour spielen wird, die ihn bis in den Raum Köln und bis ins Niederbayerische sowie ins benachbarte Österreich nach Rust führen wird.

Wem die "Chefsache" als reine Musik-CD noch zu wenig ist, der kann sich auch gerne an den Künstler direkt wenden. Auf Wunsch übersendet der "Frankensima" Philipp Simon Goletz die Liedtexte. Die Kontakadresse: Philipp Simon Goletz, Jean-Paul-Straße 31, 95369 Untersteinach; E-Mail: info@frankensima.de

Die CD "Chefsache" ist in Kulmbach bei der Buchhandlung Friedrich am Zentralparkplatz und am Stadtschalter der Bayerischen Rundschau am Kressenstein zu haben.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren