Stammbach
Serie

Der weltweit einzige Eklogit-Turm steht in Weißenstein

Der erste Teil der neuen BR-Türme-Reihe führt auf den Weißenstein bei Stammbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Weißenstein-Turm. Foto: Heiko Hartmann
Der Weißenstein-Turm. Foto: Heiko Hartmann
+2 Bilder
Es lohnt sich, die Stelle zu besuchen, an der die drei Landkreise Hof, Kulmbach und Bayreuth aufeinander treffen: Denn dort, im östlichen Frankenwald zwischen Stammbach und Streitau, ragt der 661 Meter hohe Weißenstein auf - ein Berg, der für Geologen besonders interessant ist. Immerhin bildet er das größte mitteleuropäische Vorkommen des seltenen Eklogit-Gesteins.

Dabei handelt es sich um ein hochmetamorphes Gestein, das aus rotem Granat sowie grünlichen Omphacit besteht.Und mehr noch: Auf diesem Berg steht auch der einzige Aussichtsturm weltweit, der aus Eklogit gebaut worden ist.

Teil des Wartsystems

Infolge der Guttenberger Fehde zwischen Moritz von Guttenberg und dem Markgrafen Friedrich im Jahr 1497 wurde ein System aus Warttürmen errichtet, das die Anzahl der Raubritterangriffe auf das Markgrafentum minimieren sollte.
Kurz von Wirsberg, der "Hauptmann auf dem Gebirge", wurde mit dieser Aufgabe betraut. Nachts wurde mit Signalfeuern und tagsüber mit Rauchzeichen kommuniziert.

Der 19 Meter hohe Eklogit-Turm, der heute auf dem Weißenstein steht, hatte seit 1898 einen runden, steinernen Vorgänger. Bei dessen Bau fand man Fundamente eines noch älteren, mittelalterlichen Wartturmes. Da der 1898 erbaute Rundturm schnell von den umstehenden Bäumen überwachsen wurde, kam die Idee zum Bau eines neuen, des heutigen Turmes auf. Dieser wurde ab 1924 vom Baugeschäft Philipp Ehrler errichtet und im Jahr 1925 fertiggestellt.

Vom Weißenstein-Turm aus hat man einen herrlichen Rundblick in Richtung Fichtelgebirge im Osten, Frankenwald im Norden und Westen. Im Süden und Westen blickt man auf das Kulmbacher Land mit der Plassenburg und das Obermaintal und die Fränkische Schweiz. Besonders lohnt es sich, diesen Rundblick auch einmal abends zu genießen. Der Weißenstein ist auch mit dem Auto schnell erreicht.

Folgende Türme rücken wir in den nächsten Wochen ins Rampenlicht:
• der "Schau-ins-Land" auf dem Patersberg
• der Rehturm über Kulmbach
• der Magnusturm bei Kasendorf
• der Spitzeichner Turm zwischen Kulmbach und Trebgast
• der Lucas-Cranach-Turm über Weißenbrunn
• der Siegesturm über Bayreuth
• der Bergfried der Burg Zwernitz
• der Turm auf dem Weißenstein bei Stammbach
• die Hohe Warte, Bad Berneck
• der Radspitz-Turm über Seibelsdorf.




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren