Kulmbach
Burggeflüster

Der pappsüße Flop des Tages

Wie so oft endet der Spaziergang im Café: Ein Pott Koffein und eine riesige Torte. Genau das hat sich meine Frau eingebildet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie liebt Torten. Und sie hat das Glück, dass sie sehr viele davon essen kann, ohne Figurprobleme befürchten zu müssen. Ich bin zwar eher der Bier-und-Brotzeit-Liebhaber, doch zur rechten Zeit solchen Genüssen keinesfalls abgeneigt.

Wir bestellen also zwei Schnitten, eine mit Früchten, eine mit Nuss und Eierlikör. Schön anzusehen sind sie. Doch irgendwie schmecken beide gleich. Der Boden, die Creme dazwischen - einfach alles. Pappsüß, süßer geht's eigentlich gar nicht. Je kleiner die Stücke werden, desto stärker legt sich die Industriepampe auf den Magen.

Warum habe ich das Teil überhaupt aufgegessen? Selbst der vergleichsweise günstige Preis entschädigt uns nicht für die Malträtierung unseres Magens. Das ist definitiv der Flop des Tages.
Polyglycerin-Polyricinoleat, Natriumacetate, Diglyceride, Sorbit, Glycerin, Glucose, Lactose, Disphosphate und Sojalecithin lassen grüßen.

Die Erinnerung an die Geburtstagsfeier einer Freundin keimt auf. Die servierte zu später Stunde für die ganz Süßen eine Ananas-Torte. Mit Liebe gebacken. Locker, fluffig, nicht zu süß, ein Traum. Danke, Martina!
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren