Kulmbach

Der Ort des Klassentreffens und die Macht der Argumente

Die Sommerzeit ist seit 1981 für unseren Abitur-Jahrgang am Franz-Ludwig-Gymnasium in Bamberg auch die beste Zeit für Klassentreffen. Hat sich so ergeben. Und ist für mich als Kulmbacher wegen der Fahrerei auch sehr angenehm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: FT
Symbolfoto: FT
Schon die Vorbereitungen sind immer eine Riesengaudi. Die Auswahl der Lokalität hat inzwischen Kultstatus - auch wenn es immer den gleichen Bierkeller trifft.

Denn die Argumentation macht's: "Gehen wir halt auf den Greifenklau-Keller. Die haben jede Menge hübsche Bedienungen", hatte Schulkollege Dr. Heiner Jörg zum 10. Abitreffen noch gewitzelt. Zum 20. Jubiläum stand der Greifenklau auf der Einladung, weil es dort "richtig große Portionen zu essen gibt". Unlängst, zum 30. Treffen, waren "die guten Parkmöglichkeiten direkt vor der Haustür" das Hauptargument für die Wahl der Lokalität.

Auch in Zukunft wird der Greifenklau-Keller Treffpunkt sein. Der Heiner weiß warum: Zum 40. Jubiläum, weil man sich "im Nebenzimmer in aller Ruhe unterhalten" kann; zum 50.Treffen, weil die "sehr gute Seniorenteller machen"; zum 60. Jubiläum, weil man "mit dem Rollator auch die Toiletten gut erreichen" kann.

Und die Kollegen, die das 70. Treffen noch erleben, werden wohl den Greifenklau-Keller wählen, weil "wir da noch nie waren".
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren