Laden...
Kulmbach
Landtag

Der Landtag macht Station in Kulmbach - zumindest als Ausstellung

Bei einer Wanderausstellung im Einkaufszentrum "Fritz" kann man sich über die Arbeit im bayerischen Landtag informieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf Tafeln wird die Arbeit im Landtag vorgestellt. Foto: Sonny Adam
Auf Tafeln wird die Arbeit im Landtag vorgestellt. Foto: Sonny Adam
+6 Bilder

Mit noch nicht einmal einem Jahr Amtszeit ist Rainer Ludwig (FW) der jüngste der drei Kulmbacher Landtagsabgeordneten. Dennoch eröffnete er eine Wanderausstellung über das Maximilianeum, die noch bis zum 26. September im Einkaufszentrum "Fritz" zu sehen ist.

Die Ausstellung besteht aus fünf von hinten beleuchteten Tafeln, auf denen das politische System des Freistaats, die Zusammensetzung und die Aufgaben des des Landesparlaments sowie die parlamentarischen Abläufe detailliert vorgestellt werden.

"Alle leisten hervorragende Arbeit"

Bei der Eröffnung betonte Rainer Ludwig in seiner 40-minütigen Rede, dass jährlich mehr als 50 000 Bürger den Landtag besuchen. Die Exposition solle auch denen einen Eindruck von dem wichtigen politischen Gremium vermitteln, die keine Gelegenheit haben, sich vor Ort in München zu informieren.

In der derzeitigen 18. Legislaturperiode gehören dem Landtag Ludwig zufolge 205 Abgeordnete in sechs Fraktionen an. "Alle leisten hervorragende Arbeit", betonte er.

Er persönlich habe sich für das Artenschutzgesetz, die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, die Förderung von Photovoltaik, Windrädern und Speichern für regenerative Energien sowie auf eine Förderung der Wasserstofftechnologie für den Verkehr eingesetzt.

Kritik an Populismustendenzen

Landrat Klaus Peter Söllner bedauerte die Populismustendenzen in Deutschland und Europa und ging auf die weltpolitische schwierige Situation ein. Die Kulmbacher Abgeordneten hätten die Aufgabe, sich gemeinsam für den ländlichen Raum einzusetzen, betonte Söllner und lobte die parteiübergreifende Zusammenarbeit. "Die Demokratie ist es wert, verteidigt zu werden", mahnte Söllner.

Zur Eröffnung kamen vor allem politische Vertreter aus Stadt und Landkreis. Bei der Ausstellung liegen zahlreiche Informationsbroschüren über die Arbeit im Landtag aus.

Die Öffnungszeiten

Die Ausstellung über den bayerischen Landtag ist bis zum 26. September im "Fritz" zu sehen. Sie kann von Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr und am Samstag, 21. September, von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren