Er lebt mit drei Hennen in einer großen Voliere - gemeinsam mit fränkischen Trommeltauben in allen möglichen Farbschlägen und mit Hühnern. "Wenn es jetzt so warm bleibt, dann legt der Fasan mit der Balz bald richtig los", sagt Zimmermann. Der 75-Jährige hofft, dass der Goldfasan, den er sich "einfach so aus Spaß" hält, heuer Nachwuchs bringt.

Im vergangenen Jahr hatte der Züchter kein Glück. "So einen Goldfasan hält man sich einfach zur Zierde. Wir haben die Möglichkeit, und die Haltung macht eigentlich keine Probleme", sagt Zimmermann. Der Fasan frisst Weizen, Gerste und anderes Getreide. Und manchmal fällt auch ein bisschen Salat oder Brot für den farbenprächtigen Vogel ab.

Doch ehe an die Familienplanung bei Familie Fasan zu denken ist, wird sich der kunterbunte Vogel am kommenden Wochenende erst einmal bei der Geflügelausstellung der Öffentlichkeit präsentieren müssen. Auch einige Trommeltauben und einige Hühner aus Gottfried Zimmermanns Stall dürfen mit zur Ausstellung. "Ich züchte Trommeltauben schon seit mehr als fünfzig Jahren", erklärt der Senior. Er ist stolz, dass er schon viele seltene Farben gezüchtet hat und dass seine Tiere mehrfach ausgezeichnet worden sind. "Ich habe jetzt vielleicht noch siebzig Tauben. Aber das ist einfach mein Hobby", erklärt der passionierte Züchter.

Natürlich ist er täglich mit der Pflege seiner Tiere beschäftigt. Doch das ist eine Tätigkeit, die Gottfried Zimmermann einfach Spaß und Freude macht.